Bunt, frisch, lecker: Frühlingsgenüsse von Rhabarber bis Kräuterquark

Der Vorkoster 16.05.2022 44:17 Min. UT Verfügbar bis 16.05.2023 WDR

Der Vorkoster

Bunt, frisch, lecker: Frühlingsgenüsse von Rhabarber bis Kräuterquark

Stand: 13.05.2022, 17:00 Uhr

Endlich Frühling! Endlich Sonne, Wärme und längere Tage. Aber auch: Endlich wieder frischen Spargel, frischen Rhabarber und frische Kräuter genießen.

Von Katrin Niemann

Ab März ist Rhabarberzeit

Ab Ende März kann man lokal gewachsenen Rhabarber kaufen. Seit ein paar Jahren liegt das Gemüse wieder voll im Trend. Kein Wunder: Er ist gesund, lecker und weckt bei vielen angenehme Kindheitserinnerungen. Wenn man viel Rhabarber isst, entsteht an den Zähnen manchmal ein seltsames Gefühl. Grund hierfür ist die Oxalsäure, die im Rhabarber enthalten ist. Sie ist in geringen Mengen aber nicht schädlich. Einzig: Nach dem Genuss von frischem Rhabarber sollte man sich nicht sofort die Zähne putzen, da die Säure den Zahnschmelz angreifen kann.

Bereit für den Spargel-Hype?

Zwei Wochen später, ab Mitte April, darf man sich dann schon auf den ersten weißen Spargel aus der Region freuen. Vereinzelt kann man ihn schon früher im Handel entdecken, aber dann handelt es sich häufig (aber nicht immer, Etikett beachten!) um Importware oder aus beheizten Gewächshäusern. Sowohl die Spargelsaison als auch die Rhabarberzeit enden traditionell am 24. Juni. Kurz vor Ende der Saison sinken die Preise für Spargel und Rhabarber, zu Beginn sind die noch höher: Auf das richtige Timing kommt es beim Einkauf von regionalen Lebensmitteln an. Beide Gemüse (ja, Rhabarber ist botanisch gesehen ein Gemüse) könnten und werden auch länger geerntet, jedoch sollte die Ernte nicht zu lang fortgesetzt werden, da das die Erträge im nächsten Jahr gefährden würde. Die Pflanzen hätten sonst nicht genug Zeit zum Regenerieren.

Hobbyangler aufgepasst

Die etwa 250.000 Hobbyangler- und Anglerinnen aus NRW freuen sich auch auf den Frühling: Nicht nur, dass Fisch wieder mit frischen Kräutern zubereitet werden kann, im Frühjahr enden auch viele Schonzeiten. In der Schonzeit dürfen bestimmte Fische aus Naturschutzgründen nicht den Gewässern entnommen werden, damit die Tiere Zeit haben, sich fortzupflanzen und so auf lange Sicht der Bestand gesichert ist. Allein das Ende der Schonzeit ist aber keine generelle Erlaubnis zu angeln. Wer Fische fangen darf, unterliegt strengen Auflagen. In der Regel ist der Besitz eines Angelscheins dafür notwendig.

Alle Sendungen