Schnüsch – bunte Gemüsesuppe

Das Bild zeigt das fertige Gericht Schnüsch – bunte Gemüsesuppe

Schnüsch – bunte Gemüsesuppe

Die frühlingsfrische, sommerleichte Gemüsesuppe mit dem schmeichelnden Namen sieht herrlich aus.

Rezepte als PDF zum Abspeichern und Ausdrucken

Die Gemüse werden in Milch gegart, die dank der mitgekochten Kartoffeln eine sanfte, cremige Basis ist. Reichlich Kerbel gibt der Suppe Kräuterwürze.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Chilischote
  • 2 EL Butter
  • 300 g mehlige Kartoffeln
  • 300 g Möhren
  • 300 g Sellerie
  • 2 Petersilienwurzeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 l Milch
  • 300 g Lauch
  • 200 g Weißkohl
  • 2 Kohlrabi nach Belieben
  • 1 kleiner Blumenkohlkopf
  • 2-3 Bleichselleriestangen
  • 300 g Puffbohnen (falls nicht frisch erhältlich TK)
  • 200 g ausgepalte Erbsen
  • 100 g grüne Bohnen (eventuell TK)
  • Muskat
  • etwas Zitronenschale
  • 1 Handvoll Kerbel oder Petersilie

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch sehr fein würfeln, mit der entkernten und ebenfalls fein gewürfelten Chilischote in einem Suppentopf in heißer Butter andünsten.
  • Die Kartoffeln schälen, knapp zentimeterklein würfeln und in den Topf geben.
  • Sogleich die ebenso klein gewürfelten Möhren, Sellerie und Petersilienwurzeln unterrühren.
  • Alles salzen und pfeffern und mit Wasser bedeckt knapp zehn Minuten vorkochen.
  • Dann die Milch angießen und nach und nach die restlichen Gemüse, nach ihrer Garzeit, hinzufügen.
  • Dafür den Lauch putzen, das Weiße und Hellgrüne ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Den Weißkohl klein schneiden, Kohlrabi schälen, eventuell holzige Stellen an der Wurzelseite entfernen, und gewürfelt in die Suppe rühren. Den Blumenkohl in Röschen teilen, die Strunkstücke in Scheiben schneiden und etwas früher in den Topf geben. Bleichsellerie fädeln, in Scheibchen schneiden und ebenfalls zufügen.
  • Jedes Mal, wenn eine neue Gemüseart in den Topf gegeben wird, jeweils so viel Milch angießen, dass stets alles bedeckt ist. Leise köcheln lassen.
  • Die Puffbohnen auftauen. Wenn sie sehr groß sind, die ledrige Haut, die die einzelnen Kerne umschließt, entfernen. Diese löst sich leicht, wenn man sie kurz in kochendes Wasser gibt und anschließend eiskalt abschreckt.
  • Zusammen mit den Erbsen, den grünen Bohnen und etwas klein geschnittenem Selleriegrün in den Suppentopf geben. Alles miteinander noch einige Minuten leise köcheln lassen – auf keinen Fall sprudelnd kochen, damit die Milch nicht gerinnt.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenschale abschmecken und reichlich sehr fein gehackten Kerbel oder Petersilie einrühren. Die Suppe in tiefen Tellern servieren, dazu Bauern- oder Graubrot reichen, zum Beispiel Gersterbrot. Das ist ein Kastenmischbrot, das gegen Ende der Backzeit mit offener Flamme abgeflämmt wird und dadurch einen kräftigen Röstgeschmack bekommt.

Stand: 20.07.2018, 12:00