Miesmuscheln in Weißwein

Miesmuscheln in Weißwein

Kochen mit Martina und Moritz 21.11.2020 UT DGS Verfügbar bis 21.11.2021 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer


Download Podcast

Miesmuscheln in Weißwein

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Die Muscheln sind eigentlich immer bei uns küchenfertig geputzt, man hat damit überhaupt keine Arbeit mehr. Einfach die Packung öffnen, die Muscheln nochmal in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Überprüfen: offene oder beschädigte Muscheln gleich auslesen und wegwerfen. 

Zutaten für 4 Personen:

  • 2-3 kg (1-2 Pakete) Miesmuscheln
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen (nach Belieben)
  • 1 kleine Möhre
  • 1 Lauchstange
  • 1 Stück Sellerie oder 1-2 Selleriestangen
  • 2 EL Butter oder Olivenöl (falls man sie eher mediterran weiterverarbeiten will)
  • 1 Glas (0,1 l) Weißwein – vorzugsweise ein Riesling mit frischer Säure
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1-2 Rosmarinzweige (nach italienischer Art)
  • 1-2 Thymianzweige (nach französischer Art)
  • frische gehackte Petersilie

Zubereitung:

  • Die Muscheln wie oben beschrieben abbrausen und abtropfen.
  • Die Gemüse putzen und halbzentimeterklein würfeln: Zwiebel und Knoblauch schälen, auch die Möhre und den Sellerie. Selleriestangen, wenn nötig, fädeln.
  • In einem ausreichend großen Topf Butter oder Öl erhitzen, das Gemüse darin andünsten, nicht bräunen. Es soll jedoch schön weich werden, bevor mit dem Wein abgelöscht wird – dessen Säure stoppt nämlich den Garprozess und das Gemüse bleibt sonst hart. Lorbeer und Pfeffer zufügen und schließlich die Muscheln.
  • Deckel auflegen, aufkochen, den Topf mit Topflappen packen, den Deckel gut aufdrücken, kräftig schütteln und schwenken, damit die Muscheln im Inneren ordentlich durcheinandergewirbelt werden und alle irgendwann mal Kontakt zum Boden bekommen.
  • Etwa 5 Minuten köcheln, dann den Deckel lüften: Jetzt müssten sich alle Muscheln geöffnet haben und ihr leuchtend orangenfarbenes (weibliche Tiere) oder beigefarbenes Fleisch (die Männchen) zeigen. Noch fest geschlossene Muscheln vorsichtshalber wegwerfen, denn sie könnten schon länger tot und verdorben sein.
  • Die Muscheln in einer großen Schüssel zu Tisch bringen, frische Petersilie darüberstreuen und fertig!

Beilage: frisches Weiß- oder Bauernbrot – oder, wie in Belgien und Frankreich, eine große Portion Fritten

Getränk: Hier passt natürlich ein Glas Bier oder der Wein, den man bereits zum Kochen verwendet hat – ein herzhafter, säurefrischer Wein, zum Beispiel einen Riesling vom Schiefer, also vom Mittelrhein, von der Nahe oder Mosel/Saar/Ruwer, ein Entre-deux-Mers (Sauvignon Blanc, oft mit Sémillon ergänzt, aus Bordeaux) oder ein Rueda (aus den Rebsorten Verdejo, Viura und/oder Sauvignon Blanc) oder ein Albariño aus Nordspanien.

Miesmuscheln auf Thai-Art

Einfach mal zur Abwechslung etwas ganz Anderes!

Zutaten für 3 bis 4 Personen:

  • 1 Paket Miesmuscheln (1,5 kg)
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 EL Knoblauch
  • 1 EL Chili (nach Gusto)
  • 1 Zitronengraskolben
  • ½ rote Zwiebel
  • EL Erdnussöl
  • ½ TL Sesamöl
  • Thaibasilikum und Koriandergrün

Zubereitung:

  • Die Würzzutaten, auch das in Scheibchen geschnittene Zitronengras und die gehackte Zwiebel, in einem ausreichend großen Topf im heißen Öl andünsten, die abgebrausten Muscheln zufügen und zugedeckt auf starkem Feuer zunächst fünf Minuten kochen, dabei immer wieder den Topf rütteln, schütteln und schwenken. Dann auf kleinem Feuer noch weitere 5 Minuten leise köcheln lassen.
  • Die fein gehackten Kräuter zufügen und alles nochmal durchschütteln.

So werden Muscheln gegessen: Mit den Händen! Man nimmt eine leere Muschelschale und zupft damit das Muschelfleisch aus einer vollen Muschelschale heraus. Den Sud serviert man am besten in Suppen- oder Kaffeetassen dazu. Sonst braucht man nichts, nur frisches Brot oder – wie in Belgien und Frankreich – eine große Portion Fritten. Und nach Belieben etwas Knoblauch-Kräuter-Butter (siehe Rezept).

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 21.11.2020, 17:45