Wurzelgemüse aus dem Ofen und Rehfilet

Wurzelgemüse aus dem Ofen und Rehfilet

Kochen mit Martina und Moritz 09.10.2021 20:11 Min. UT DGS Verfügbar bis 09.10.2022 WDR


Download Podcast

Wurzelgemüse aus dem Ofen und Rehfilet

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Das macht nicht viel Mühe, sieht dank der herrlich unterschiedlichen Farben, die heutzutage die Wurzeln bieten, einfach hinreißend aus. Und es ist so ein ganz köstliches Essen für Gäste. Entweder serviert man das Gemüse pur, als vegetarisches (sogar veganes) Vergnügen, oder aber mit einer feinen Fleischbeilage – wie hier mit Rehfilet.

Zutaten für 4 Personen:

  • Insgesamt ca. 1,5 kg Gemüse: rote und gelbe Bete, Petersilienwurzel, Sellerie, Möhren und Kartoffeln in allen Farben – von gelb über rot bis blau beziehungsweise lila
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Außerdem:

  • 1 Stück Rehfilet (ca. 400 g)
  • Salz
  • 5-7 Pfefferkörner
  • 3-5 Pimentbeeren
  • 3-5 Wacholderbeeren
  • 2 EL Olivenöl zum Braten
  • ½ Glas Rotwein
  • 2 EL Apfelbalsam oder Schuss Sherry
  • 50 g Butter

Zubereitung:

  • Die Gemüse putzen, schälen, in gleich große Würfel schneiden, von ca. 2 bis 3 Zentimeter. Auf einem Blech oder in einer feuerfesten Form verteilen – möglichst nebeneinander, nicht übereinander, damit sie gleichmäßig garen. Mit Salz und Pfeffer sowie Olivenöl einreiben. Im 200 Grad heißen Backofen (Heißluft/ 220 Grad Ober- & Unterhitze) eine gute halbe Stunde backen, bis sich die Würfel leicht mit einer Messerspitze durchstechen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Rehfilet von Sehnen und Häutchen säubern. Salz, Pfefferkörner, Piment- und Wacholderbeeren in einen Mörser oder Mixbecher geben und grob zerkleinern und das Filet damit rundherum einreiben. In einer Pfanne im heißen Öl kräftig anbraten, dabei das Stück langsam um die eigene Achse drehen. Die Hitze etwas reduzieren und das Fleisch weiterhin, jetzt auf milder Hitze, durchziehen lassen, auch jetzt immer wieder drehen, damit die Hitze gleichmäßig eindringen kann.
  • Dann zwischen zwei vorgewärmten Tellern warmstellen. Den Bratensatz mit Rotwein los- und einige Minuten einkochen, Apfelbalsam angießen und köcheln. Schließlich die Butter flöckchenweise einschwenken, bis die Sauce cremig ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fleischsaft, der sich auf dem Teller gesammelt hat, in die Sauce rühren. Das Fleisch in dünne, höchstens halbzentimeterstarke Scheiben schneiden.

Servieren: Auf den Tellern eine Portion Ofengemüse anordnen, daneben die Fleischscheiben und mit Sauce umklecksen.

Getränk: einen kraftvollen Rotwein, einen Spätburgunder von der Ahr zum Beispiel

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 09.10.2021, 17:45