Semmelknödelchen mit Rahmpilzen

Semmelknödelchen mit Rahmpilzen

Kochen mit Martina und Moritz 09.10.2021 11:49 Min. UT DGS Verfügbar bis 09.10.2022 WDR


Download Podcast

Semmelknödelchen mit Rahmpilzen

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Herbst ist Pilzzeit! Diese Saison muss man unbedingt nutzen, Waldpilze lassen sich noch nicht züchten – also sollte man sie auskosten und genießen.

Zutaten für 2 Personen:

Für die Semmelknödelchen:

  • 200-250 g Graubrot (Bauernbrot) oder Brötchen vom Vortag
  • 1/8 l Milch
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 3 Stängel Petersilie
  • 1-2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 2 EL Mehl
  • eventuell 1 EL Semmelbrösel

Für die Rahmpilze:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen (nach Gusto)
  • 1 Chilischote (nach Gusto)
  • 2 EL Butter
  • ca. 500 g Waldpilze (Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge – eine Mischung…)
  • 2-3 Petersilienstängel
  • 1 kleines Glas Weißwein
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

  • Das Brot in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel mit der warmen Milch beträufeln. Zugedeckt ziehen und weich werden lassen.
  • Unterdessen die Zwiebel fein würfeln und in der Butter andünsten. Am Ende die fein gehackte Petersilie unterrühren und kurz damit zusammenfallen lassen.
  • Zum Brot geben, auch die Eier, das Mehl und gegebenenfalls Brösel. Alles zu einem weichen Semmelteig mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Aus dieser Masse kleine – nicht größer als ein Tischtennisball – Knödelchen formen. In Salzwasser gar ziehen lassen, etwa 10 Minuten. Wenn die Knödelchen oben schwimmen, sind sie gar.

Tipp: In jedem Fall vorher ein Probeknödelchen im Salzwasser ziehen lassen, falls es zerfällt, die Teigmasse mit Mehl binden!

  • Für die Rahmpilze Zwiebel und nach Gusto auch Knoblauch und Chili fein gehackt in Butter in einer Pfanne andünsten. Die geputzten, in Scheibchen geschnittenen Pilze zufügen. Auf starker Hitze so lange köcheln, bis mehr als die Hälfte allen Safts, den sie inzwischen abgeben, verkocht ist. Jetzt die fein gehackte Petersilie unterrühren, mit Wein ablöschen und nochmals einkochen. Rahm/Schmand oder Creme fraiche zugeben und weitere 5 Minuten köcheln, bis die Sauce angenehm cremig ist.
  • Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Servieren: In tiefen Tellern anrichten, Messer und Gabel, aber auch einen Löffel dazu decken, damit man die Sauce auslöffeln kann.

Getränk: ein leichter Rotwein, vielleicht sogar ein weißgekelterter Burgunder

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 09.10.2021, 17:45