Feiner Frühlingssalat mit Hähnchenbrust

Feiner Frühlingssalat mit Hähnchenbrust

Diesen Salat kann man als feine Vorspeise in einem Menü servieren oder natürlich als eine eigenständige kleine Mahlzeit.

Zutaten für zwei bis drei Personen:

  • 1 ausgelöste Hühnerbrust (circa 150 g)
  • Zitronensaft und -schale
  • Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 gehäufter TLVadouvan-Gewürz (indische Gewürzmischung, siehe "Tipp")
  • Salz

Für den Salat:

  • 200 g kleine, gleichgroße festkochende Kartöffelchen (Drillinge)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL grobes Meersalz
  • einige feste, gelbe Kopfsalatblätter
  • 6 Stangen grüner Spargel
  • 4 dicke weiße Spargelstangen
  • 1 große Handvoll Erbsenschoten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL feinst gewürfelter Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • 1 kleiner Schuss Brühe
  • Zitronensaft
  • 1 EL thailändische Fischsoße
  • 1 Prise Zucker
  • frische Kräuter (Basilikum, Petersilie, Kerbel, Liebstöckel)

Dressing:

  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 ELDijon-Senf
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL thailändische Fischsoße

Für die scharfen Cashews:

  • 200 g Cashewkerne (ungeröstet)
  • 1 großer EL flüssiger Honig
  • 1 gehäufter TL rote Thaicurrypaste

Zubereitung:

  • Zunächst die scharfen Cashewkerne vorbereiten. Diese in einer Schüssel mit Honig und Currypaste gründlich mischen, bis sie davon gleichmäßig überzogen sind. Eine halbe Stunde marinieren. Dann bei 130 Grad Celsius (Heißluft, 150 Grad Celsius Ober- und Unterhitze) etwa 20 Minuten backen. Abkühlen lassen. Sie würden sich in einer gut schließenden Blechdose lange halten, wenn man sie nicht so schnell aufessen würde – sie schmecken einfach verführerisch.
  • Das Hühnerbrustfilet mit Zitronensaft und -schale, Pfeffer und Olivenöl einreiben, die Vadouvan-Gewürzmischung gut einmassieren. Noch nicht salzen. Auf einem Teller oder in einem Gefrierbeutel marinieren, bis die Salatzutaten vorbereitet sind.
  • Für den Salat die Kartöffelchen kräftig bürsten und schrubben. In einem Topf, auf dessen Grundfläche sie nebeneinander Platz finden, in etwas heißem Olivenöl rundum scharf anrösten. Grobes Salz daraufgeben, schließlich eine kleine Kelle Wasser hinzufügen und zugedeckt in 15 bis 20 Minuten gar dünsten. Kopfsalatblätter waschen und abtropfen lassen. Spargel schälen, schräg in halbzentimeterbreite Scheiben schneiden. Erbsenschoten fädeln und auch schräg in exakte Streifen schneiden, ebenso das Weiß der Frühlingszwiebeln.
  • Die Hühnerbrust in einer Pfanne in wenig Olivenöl rundum langsam anbraten, dabei salzen. Dann abgedeckt auf einem Teller im 100 Grad Celsius warmen Backofen noch etwa 15 Minuten gar ziehen lassen. Das restliche Öl (ein bis zwei Esslöffel) im Wok erhitzen, die Spargelstücke rasch unter Rühren zwei Minuten braten, dabei salzen. Ingwer, gewürfelten Knoblauch, Chili und einen halben Teelöffel Vaudovan-Gewürz zufügen, ebenso Erbsenschoten und Frühlingszwiebeln. Mit etwas Brühe ablöschen und mit Zitronensaft und einem Schuss Fischsoße abschmecken.
  • Die halbierten Kartöffelchen untermischen. Auf den Salatblättern anrichten – entweder portionsweise oder auf einer großen Platte.
  • Die Zutaten für das Dressing mit einer Gabel aufschlagen. Den Geflügelsaft vom Teller unterrühren. Schließlich die Hühnerbrust in feine Scheibchen schneiden, dekorativ auf dem Salat anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Zum Schluss die scharfen Cashewkerne darüberstreuen.

Beilage: knuspriges Weißbrot

Getränk: ein frühlingsfrischer Sauvignon, der mit seinem graswürzigen Duft gut dazu passt, zum Beispiel aus Südtirol

Tipp: Vadouvan ist eine südindische Gewürzmischung. Wichtigste Bestandteile sind Bockshornklee, Senfsaat und Cumin, vermischt mit gerösteter Zwiebel, Knoblauch und Curryblatt.
Die grobe Mischung wird tagelang an der Sonne getrocknet und fermentiert. So entsteht ein charakteristischer Duft, der gut zu Reis- und Pilawgerichten, aber auch zu Currys und Geflügel passt. Man kann die fertige Mischung im Internet finden. Ersatzweise behilft man sich mit einer Mischung aus gemahlenem Bockshornklee, Senfsaat und Kreuzkümmel.

Stand: 25.05.2019, 17:45