Informationen zur Technik

WDR Mediathek

Informationen zur Technik

Die WDR Mediathek ist auf verschiedenen Endgeräten nutzbar. Auf dem PC, dem Smartphone oder Tablet-PC ist die Mediathek über die WDR-Homepage erreichbar. Durch die responsive Gestaltung wird die Ansicht jeweils der Größe des benutzten Displays angepasst. In dieser WDR Mediathek sind Video- und Audiobeiträge enthalten.

Auf den SmartTV-Geräten sind die WDR-Videoinhalte über HbbTV mit dem "Red Button" aufrufbar. In der damit gestarteten ARD Startleiste ist die WDR Mediathek verlinkt. Auf vielen SmartTV sind die WDR-Videos auch im Geräteportal des TV-Geräts über die ARD Mediathek abrufbar. Nach dem Start der ARD Mediathek ist darin ein Wechsel in die WDR Mediathek möglich.

Es gibt die WDR Mediathek somit in zwei verschiedenen Ausführungen. Die PC- und Smartphone- Version wird technisch vom WDR zur Verfügung gestellt. Bei HbbTV und in den SmartTV-Portalen ist die WDR Mediathek ein Teil der übergeordneten ARD Mediathek, die von der Technik her zentral von ARD.de beim SWR für die in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten (LRA) betreut und bereitgestellt wird. Inhaltlich zuständig für beide Versionen ist die Mediathekredaktion des WDR in Köln.

Die Audiobeiträge des WDR sind auch zusammen mit weiteren Angeboten der anderen LRA in der ARD Audiothek abrufbar. Diese wird wie die ARD Mediathek technisch von ARD.de betreut.

Für die flüssige Nutzung der Videos aus der WDR Mediathek ist ein Breitbandinternetanschluss notwendig. Ideal ist ein Anschluss mit Bandbreite von mehr als 6 Mbit/s im Download. Normalerweise passt sich die Videoqualität der zur Verfügung stehenden Bandbreite an. Sollte dies nicht automatisch geschehen, kann das Video ins Stocken geraten. Über das Einstellungsmenü kann die Qualitätsstufe dann manuell angepasst werden.