24. April 1870 - Otto Reutter wird geboren

Geburtstag Otto Reutter (Humorist, Vortragskünstler)

Stichtag

24. April 1870 - Otto Reutter wird geboren

Otto Reutter ist der Philosoph unter den Kabarettisten. Und er weiß genau, was sein Publikum hören will. In Liedern wie "Aber jlücklich macht det nicht", "Ich kann das Tempo nicht vertragen" oder "In fünfzig Jahren ist alles vorbei" thematisiert er das hektische Großstadtleben ebenso wie den Ärger mit dem Finanzamt oder mit der garstigen Ehefrau

"Rein und lieblich is‘ so’n Weibchen / Auf dem Schoß hast du dein Turteltäubchen", heißt es in einem dieser Lieder. "Jedoch das Glück, das große, hält ein Jahr allenfalls. / Erst hast se auf‘m Schoße, dann hast se auf‘m Hals."

"Für 30 Pfennige Entrée"

Geboren wird Reutter am 24. April 1870 als Friedrich Otto August Pfützenreuter im Städtchen Gardelegen im heutigen Sachsen-Anhalt. Zunächst sieht alles nach einer kleinbürgerlichen Karriere aus: Nach vier Klassen Volksschule schickt ihn sein Vater, ein Handlungsreisender, zu einem Gemischtwarenhändler in die Lehre. Aber dieses Leben ist nichts für ihn. 1887 flieht Reutter nach Berlin und wird Statist in "Fröbels Sommertheater". Hier muss er mit dem Teller kassieren gehen. "Das habe ich mir nicht lange gefallen lassen, sondern habe selbst eine Gesellschaft gegründet", wird er sich später erinnern. "Wir spielten für 30 und 50 Pfennige Entrée. Und wir kamen sehr schnell vorwärts."

1898 gelingt Reutter mit dem Lied "Ich bin eine Witwe" ein erster Achtungserfolg. Danach avanciert er mit selbst geschriebenen Couplets im von ihm angemieteten "Palasttheater am Zoo" zum Revuestar. Die Spezialität des dicken Manns mit den Kulleraugen werden scharfzüngige Texte, die tagesaktuelles Geschehen mit Stammtischweisheit und Tiefsinn vermischen.

Auftritt trotz Herzinfarkts

Im Ersten Weltkrieg bedient Reutter den Publikumsgeschmack mit Kriegsrevuen voller patriotischer Durchhalteparolen. Da er einen Großteil seines Vermögens in Kriegsanleihen steckt, verliert er mit der Kapitulation Deutschlands Millionen. Für die Kabarettszene ist das ein Segen, denn Reutter muss weitermachen - und schreibt einige seiner besten Couplets, die später unter anderem auch von Peter Frankenfeld oder Robert Kreis interpretiert werden.

1931 fährt Reutter zu einem Auftritt nach Breslau. Obwohl er dort wohl einen schweren Herzanfall erleidet, möchte er ein Engagement in Düsseldorf nicht absagen. Nach der Vorstellung bricht er dort zusammen und stirbt zwei Tage später. Er hinterlässt über 400 Couplets.

Stand: 24.04.2015

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.