25. November 2008 - Vor 35 Jahren: Erster autofreier Sonntag in Deutschland

Stichtag

25. November 2008 - Vor 35 Jahren: Erster autofreier Sonntag in Deutschland

Deutschland ist im Ausnahmezustand. Die arabischen Staaten drohen, den Ölhahn zuzudrehen. Eine Energiekrise bahnt sich an. Die Politiker beschließen, mit gutem Beispiel voranzugehen. Wirtschaftsminister Hans Friderichs (FDP) etwa verkündet, vorerst in seiner Zweitwohnung in Bonn-Röttgen auf einen ölbeheizten Swimming-Pool  zu verzichten. Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) lässt den Dienstwagen in der Garage und zeigt sich Sonntags mit dem Spazierstock in der Hand. Tausende tun es ihm gleich und erkunden mit Wanderschuhen, Fahrrädern und Rollschuhen die Autobahnen.Es ist der 25. November 1973, der erste autofreie Sonntag der Bundesrepublik. Bis Weihnachten, hat Brandt angemahnt, sollen die Deutschen auf diese Weise Benzin und Diesel sparen. Ein Mal die Woche soll das ganze Land zur gigantischen Fußgängerzone werden. Ein konkretes Autofahrverbot allerdings gibt es nur an vier Sonntagen.

Bis zum Energiekonflikt der siebziger Jahre ist das Ölvorkommen fest in westlicher Hand. Internationale Erdölfirmen aus den USA, aus Großbritannien und Frankreich beherrschen den Markt. Die in der Opec organisierten, Erdöl exportierenden Länder aber haben diese Vormachtstellung endgültig satt. Als im Oktober 1973 Truppen aus Ägypten und Syrien Israel beschießen und israelisches Militär nicht zuletzt dank US-Waffen im Gegenschlag arabisches Gebiet besetzt, steigt der Groll auf Europa und die USA. Vertreter von neun Ölförderländern beschließen, ihre Produktion sofort um fünf Prozent zu drosseln - und dann jeden Monat um weitere fünf Prozent, bis zur "vollständigen Evakuierung israelischer Truppen aus arabischen Territorien."

In Deutschland, in dem Öl und Benzin bisher im Überfluss aus den Zapfhähnen sprudelte, ändert sich das Leben. An Tankstellen kommt es wegen Hamsterkäufen zu langen Schlangen. Um Benzinklau vorzubeugen, etabliert sich serienmäßig der abschließbare Tankdeckel. Der deutsche Bundestag beschließt das "Energiesicherungsgesetz", das Benzinsparen zur ersten Bürgerpflicht ernennt. Auf Landstraßen wird Tempo 80, auf Autobahnen Tempo 100 eingeführt. Alternative Energiequellen rücken ins Bewusstsein.Zu den gewaltigen Benzineinsparungen, die Bundeskanzler Brandt erhoffte, kommt es an den autofreien Sonntagen allerdings nicht. Sie haben eher moralischen Wert.

Stand: 25.11.08