19. Mai 1945 - "The Who"-Gitarrist Pete Townshend wird geboren

Pete Townshend bei einem Auftritt im Jahr 2013

19. Mai 1945 - "The Who"-Gitarrist Pete Townshend wird geboren

"Es ist fantastisch, magisch, surreal, sie alle zu meinen Feedback-Gitarrensoli tanzen zu sehen." So erinnert sich Pete Townshend in seiner Autobiografie "Who I Am" an das erste Konzert von The Who im Railway Hotel in Harrow, West London: "Heute Abend, im Juni 1964, (…) bin ich unbesiegbar."

Pete Townshend, Rockgitarrist (Geburtstag 19.05.1945)

WDR 2 Stichtag 19.05.2020 04:13 Min. Verfügbar bis 17.05.2030 WDR 2

Download

Ein Jahr später schreibt Townshend den aggressiven Protestsong, mit dem The Who die Wut der britischen Jugendlichen auf die Elterngeneration auf den Punkt bringen. "I hope I die before I get old“ – "Ich hoffe ich sterbe, bevor ich alt werde", textet er in "My Generation" - bloß nicht so werden wie die!

Musik gegen das Kriegstrauma

Keith Moon, Pete Townshend, Roger Daltrey und John Entwistle

Keith Moon, Pete Townshend, Roger Daltrey, John Entwistle 1978

Als Sohn eines Bigband-Saxofonisten wird Pete Townshend am 19. Mai 1945, wenige Tage nach Ende des Zweiten Weltkriegs, in London geboren. Anfang der 60er Jahre steigt er in eine Schülerband von Sänger/Gitarrist Roger Daltrey und Bassist John Entwistle ein; Schlagzeuger Keith Moon komplettiert kurz darauf The Who.

Das Trauma des Weltkriegs sei die treibende Kraft hinter der britischen Rock-Revolution gewesen, sagt Townshend. Ihm gehe es nicht um schöne Musik, er wolle das Publikum damit konfrontieren, dass ein Bomber jederzeit alle auslöschen könne.

Keith Moon zündet eine Bombe

Entsprechend brachial und zerstörerisch agiert Townshend auf der Bühne. Bei einem der ersten Konzerte rasten die Fans aus, als er seine Gitarre so lange in die niedrige Decke stößt, bis sie zersplittert. Von da an traktiert er das Instrument mit wilden Windmühlenschlägen und rammt es in die Verstärkerboxen, bevor er es in die Menge schleudert.

Der unberechenbare Keith Moon drischt dazu wie ein Berserker auf seine Drums ein und stößt sie am Ende um. Für Chaos ist Keith Experte. Während einer US-Fernsehshow 1967 zündet er eine Schwarzpulver-Bombe in der Bass-Drum. Townshend steht direkt davor; die Detonation macht ihn nahezu taub.

Noch nicht zu alt für neue Songs

Mit ihrem Auftritt beim Woodstock-Festival festigen The Who ihren Status als eine der spektakulärsten Rockbands der Welt. 1969 schreibt Pete Townshend "Tommy", die erste große Oper der Rockgeschichte. In der Verfilmung von Ken Russell spielen neben Roger Daltrey Elton John und Tina Turner die Hauptrollen.

Mehr als 100 Songs schreibt Pete Townshend für The Who und mindestens ebenso viele für seine zahlreichen Solo-Projekte. Massive Drogen- und Alkoholprobleme habe er "wie durch ein Wunder" überlebt. Obwohl inzwischen fast völlig taub, hat Pete Townshend 2019 mit Roger Daltrey ein neues Who-Album veröffentlich – nach Kritikermeinung das beste seit dem Tod von Keith Moon 1978.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 20.05.2020: Vor 145 Jahren: Internationale Meter-Konvention unterzeichnet

Stand: 19.05.2020, 00:00