European League: Lemgo überrascht in Nantes

Von Thorsten Rosenberg

Der TBV Lemgo Lippe hat mit einem überraschenden 28:27 (12:10)-Sieg beim favorisierten HBC Nantes den ersten Sieg in der European League gefeiert.

Der TBV war am Dienstagabend gut eingestellt in die Partie des 2. Spieltages der European League bei den favorisierten Franzosen gegangen und zeigte sich von Anpfiff an hochkonzentriert. Nantes hingegen spielte vor knapp 4.800 Zuschauern kompliziert und beraubte sich mit vielen falschen Entscheidungen im Spielaufbau gefährlicher Offensivmomente und versuchte sich häufig mit Verzweiflungswürfen aus dem Rückraum, die der starke TBV-Keeper Peter Johannesson meist entschärfen konnte.

Die Lipper wussten das auszunutzen. Konsequent verwertete der TBV in der Anfangsphase seine Angriffe. Über 4:3 und 9:5 führten die Gäste nach 22 Minuten mit fünf Toren Differenz (11:6). Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten in die Abschlüsse des TBV ein, zudem vergaben die Lipper durch Bjarki Mar Elisson und Lukas Zerbe zwei Siebenmeter. So gelang es Nantes, in den folgenden vier Minuten auf 9:11 heranzukommen. Bei besserer Chancenverwertung hätte am Ende der ersten Hälfte mehr als "nur" ein 12:10-Vorsprung zu Buche stehen können.

Schwächephase kurz nach der Pause

Und so kam es, wie es kommen musste. Nur vier Minuten brauchten die Franzosen in der zweiten Hälfte, um mit 14:12 in Front zu gehen. Die defensive Ordnung des ersten Abschnitts war in dieser Phase nicht mehr zu sehen. Trainer Florian Kehrmann reagierte mit einer Auszeit - und fand offnebar die richtigen Worte. Danach hatten sich seine Spieler wieder gefangen, und es gelang, einen 24:19-Vorsprung herauszuspielen.

Doch in der Folge zeigten sich die Lemgoer in der Offensive häufig zu ungeduldig und vergab seine Möglichkeiten zu fahrig. Bis drei Minuten vor dem Ende war Nantes auf 24:26 herangekommen. Doch als Zerbe 90 Sekunden vor Ende auf 28:25 erhöhte, war klar, dass die Lipper mit einem Erfolg nach Hause fahren würden. Am Ende stand ein 28:27-Sieg dank einer starken Leistung gegen allerdings enttäuschende Franzosen.

Damit feiern die Lipper nach der unglücklichen Niederlage gegen Benfica Lissabon vom ersten Spieltag den ersten Sieg in der European League. Jonathan Carlsbogard (7) und Lukas Zerbe (6) warfen auf TBV-Seite die meisten Tore.