Live hören
Jetzt läuft: Mansad von Trio Elétrico

03.10.1918 - Boris III. wird Zar von Bulgarien

Zar Boris III., ca. 1930

ZeitZeichen

03.10.1918 - Boris III. wird Zar von Bulgarien

Von Martina Meissner

Boris III. soll ein zaghafter Monarch gewesen sein. Vielleicht war dies letzten Endes ein Glück für die bulgarischen Juden, die ihn in den 1990ger Jahren mit dem Begriff "Moral Statesman" gewürdigt haben.

Er wurde am 30. Januar 1894 in Sofia als ältester Sohn des Königs Ferdinand I. von Bulgarien geboren. Als sein Vater 1918 abdanken musste, bestieg Boris III. den Thron.

Die Verhältnisse in Bulgarien waren instabil. Um sich an der Macht zu halten verbündete sich der Monarch später mit Hitler. Dann weigerte er sich aber, der Sowjetunion den Krieg zu erklären. Was Hitler noch viel mehr aufregte, war, dass Boris III. die geplanten Deportationen der rund 48 000 bulgarischen Juden immer wieder aussetzte. Im Sommer 1943 musste er deshalb beim "Führer" antreten, der ihn "in unvorstellbarer Wut" in der Wolfsschanze empfing.

Kurz nach seiner Rückkehr in Sofia fiel Boris III. ins Koma. Der erst 49jährige starb offiziell an Herzversagen. Bis heute hält sich das Gerücht, dass Hitler ihn hat vergiften lassen.

Redaktion: Hildegard Schulte

Boris III. wird Zar von Bulgarien (am 03.10.1918)

WDR ZeitZeichen 03.10.2018 14:30 Min. Verfügbar bis 30.09.2098 WDR 5

Download

Stand: 07.08.2018, 14:11