Live hören
WDR 5 Unterhaltung am Wochenende
Symbolbild Pflege im Krankenhaus: Zwei Krankenhausmitarbeiter gehen über einen Flur.

Verstörende Pflege – Angelika Zegelin

Patienten weitgehend sich selbst überlassen, kaum Ansprache durch Pflegepersonal: Angelika Zegelin wurde an der Hüfte operiert. Was die renommierte Pflegewissenschaftlerin während ihrer Nach-Behandlung im Krankenhaus erlebte, hat sie tief verstört.

Angelika Zegelin hat 1995 den ersten Pflege-Studiengang mit aufgebaut.

Angelika Zegelin erlebte eine "desaströse" Pflege.

Sie gilt als eine der bekanntesten Pflegewissenschaftlerin: Angelika Zegelin gibt Pflegenden in Deutschland eine Stimme, kämpft für mehr Akzeptanz und mehr Stolz im Pflegeberuf. Die 71-jährige Dortmunderin wurde kürzlich nach einem Sturz an der Hüfte operiert. Im Grunde ein Routineeingriff. Die Zustände, die die ehemalige Pflegelehrerin während ihrer Nachsorge erlebt hat, nennt sie desaströs: Praktikanten verabreichten Spritzen, kaum Physiotherapie, keine Körperpflege, keine Ansprache: Die Pflegeexpertin fordert drastische Maßnahmen.

Offenbar hat sie niemand erkannt: Angelika Zegelin ist seit über 50 Jahren in der Pflegeentwicklung unterwegs, hat den Beruf der Krankenschwester mit 17 Jahren von der Pike auf gelernt, 1995 den ersten Pflege-Studiengang an der Uni Witten/Herdecke mit aufgebaut. Als Professorin drückte sie der Pflege ihren Stempel auf, ihr Herzensthema war "die sprechende Pflege". "Alles, was ich gelehrt und auf den Weg gebracht habe, findet nicht mehr statt", stellt Angelika Zegelin nun ernüchtert als Rentnerin fest.

Buchtipp:
Angelika Zegelin, German Quernheim (2021): Berufsstolz in der Pflege. Das Mutmachbuch. 2. korrigierte Auflage. Bern: Hogrefe. 344 Seiten. 40 Euro. ISBN 978-3-456-86192-0

Redaktion: Gundi Große

Verstörende Pflege – Angelika Zegelin

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 01.03.2024 23:43 Min. Verfügbar bis 01.03.2025 WDR 5


Download