Live hören
Jetzt läuft: Le plus beau du quartier von Carla Bruni

Erlebte Geschichten mit Edgar Mrugalla

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Edgar Mrugalla - Deutschlands begabtester Bildfälscher

Erlebte Geschichten mit Edgar Mrugalla

Von Christiane Raasch

"Patschen wie die von Picasso" - Als Edgar Mrugalla, Jahrgang 1938, einmal durch die Hamburger Kunsthalle ging, blieb er vergnügt vor dem Gemälde "Kahn in den Dünen" stehen. Er liebte Max Liebermann, den deutschen Impressionisten - ein echter Mrugalla.

Für den Museumsdirektor wurde es peinlich, als Mrugalla ihn aufklärte. 3500 Bilder hat der "König der Kunstfälscher"- so Mrugalla über sich selbst - in seiner besten Zeit produziert. 1500 wurden beschlagnahmt, 2000 hängen vermutlich noch als "echte" Werke in den Museen. Mrugalla, das Genie, musste für die besten Fälschungen, die es je gab, zwei Jahre hinter Gitter.

Er fälschte Bilder aus Leidenschaft

Besonders hatten es ihm Picassos Werke angetan. Eine Expertin aus dem Pariser Louvre gutachtete während der Gerichtsverhandlungen, der Mann müsse über ein Einfühlungsvermögen und über Hände wie Picasso verfügen. Stimmt, sagt Mrugalla und zeigt seine Hände: "Meine Patschen sehen genauso aus wie Pablo seine, und die sind eben sehr fleißig, genau wie Pablo. Pablo hat ja auch furchtbar viel geschafft in seinem Leben!"


Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Edgar Mrugalla (31.10.2004)

Verfügbar bis 30.12.2099