Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht
Das Beitragsbild Dok5 "Burnout - Requiem auf die deutsche Atomkraft" zeigt eine Schleuse zum sogenannten „Kontrollbereich“ im alten Block A	im Kernkraftwerk Gundremmingen.

Burnout - Requiem auf die deutsche Atomkraft

Mitte April 2023 ist Schluss. Dann werden hierzulande die drei letzten Atomkraftwerke abgeschaltet. Ende einer Geschichte von unerschütterlichem Glauben an Technologie und beherrschbarem Risiko, "undenkbaren" Katastrophen und wachsender gesellschaftlicher Spaltung. Ende auch einer Ära – allerdings keineswegs überall.

Von Reinhard Schneider

Über drei Jahrzehnte hat sich der Autor mit den Hoffnungen, Risiken und Enttäuschungen der zivilen Atomspaltung befasst. In einer ganz persönlichen Abschiedsreise beschreibt er seinen ersten Blick in das geöffnete Druckgefäß eines Reaktors, den man nur überlebt, da eine Wassersäule von zwei Metern die Strahlung abschirmt. Er nimmt die Hörer mit auf eine Karussellfahrt im Schatten des nie in Betrieb gegangenen Schnellen Brüter in Kalkar und berichtet von der Begegnung mit einem ehemaligen Reaktorfahrer, der Szenarien ausbreitet, welche sein Meiler ungeborsten wegstecken würde – und welche nicht. Die Reise endet mit einem bellenden Hund und dem Mann vom Sicherheitsdienst, der eine Schranke bewacht. Dahinter das Areal des inzwischen aufgegebenen atomaren Endlagers in Gorleben. Denn obwohl Deutschland auch weiterhin finanziell an der Erforschung neuer Reaktortypen beteiligt ist, die eine sichere und glanzvolle Zukunft verheißen, geht es hierzulande erstmal darum, den Verbleib der hochradioaktiven Abfälle der Vergangenheit zu klären. Ein deutschlandweites Auswahlverfahren ist offen.

Burnout - Requiem auf die deutsche Atomkraft

Dok 5 - Das Feature 16.04.2023 53:14 Min. Verfügbar bis 17.04.2028 WDR 5 Von Reinhard Schneider


Download

Ausstrahlung am Sonntag, den 16. April 2023 um 13.04 Uhr
Wiederholung am Sonntag, den 16. April 2023 um 20.04 Uhr

Von: Reinhard Schneider
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: WDR 2023