Live hören
Ludwig van Beethoven - Sonate Nr. 14 cis-
Auf einen Waldsee fällt die untergehende Sonne.

Im August ein See

Stand: 24.05.2022, 11:29 Uhr

Jörn hat Schwierigkeiten mit den Frauen. Er war mit Grit und Ellen verheiratet und mit Thessy befreundet, er kommt und geht, kann sich nur schwer entscheiden. Und es zieht ihn immer wieder zurück zu seinem Vater Rob, der in den letzten Kriegsjahren von seiner Frau Laura verlassen wurde.

Von Jürgen Becker

Das Hörspiel steht nach der Sendung zum Download zur Verfügung.

Jörns Eltern waren 13 Jahre verheiratet. Dann verließ die Mutter den Vater, wegen eines großen blonden Mannes mit einer Ziehharmonika. Aber auch bei ihm hat sie das Glück nicht gefunden. Nach einer Zeit wollte sie zurück, wieder zu Mann und Kind, doch Rob hat sich verweigert, er war ja auch neu verheiratet. Und Laura hat sich noch eine Weile bei Freunden aufgehalten, den Gerstenbergers, aber einmal ist sie dort in den See gegangen und nie wiedergekommen; sie konnte nicht schwimmen. Jörn, elfjährig damals, hat dies alles nie vergessen, nie überwinden können; die vergangene Geschichte ist in seiner stets gegenwärtigen. Jürgen Beckers Hörspiel ist ein verhaltener Text, der nicht mit szenischer Präsenz arbeitet. Stattdessen versucht er eine bestimmte Stimmung durch die Genauigkeit der Details zu treffen. Rückblenden auf Vergangenes, Gespräche über einen nicht anwesenden Dritten, ein ständiges Aneinandervorbeireden und flüchtige Telefonate lassen ein Geflecht an Beobachtungen und Gefühlen entstehen, das die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten zwischenmenschlicher Beziehungen zeigt, auf dem Hintergrund der Unverwischbarkeit kindlicher Erfahrungen.

Besetzung: 
JörnHans Christian Rudolph
Jörn, 11 JahreJan Mehrländer
LauraIngrid Andree
RobPeter Lehmbruck
GritSusanne Lothar
EllenGuilietta Odermatt
ThessySilvia Fenz
GerstenbergerWolf-Dietrich Sprenger
Frau GerstenbergerBrigitte Drummer


Von Jürgen Becker
Komposition: Herbert Grönemeyer
Technische Realisation: Franz-Peter Esser, Elke Velten
Regie: Jürgen Flimm
Produktion: WDR/SWF 1982/ca. 54'

Ausstrahlung: 28. August 2022