Live hören
*** Tote und Verletzte bei Wohnanlagen-Brand in Valencia
Glörtalsperre

Ausflugstipps für den Spätsommer im Westen

Stand: 06.09.2023, 15:56 Uhr

  • Abkühlen an der Glörtalsperre, im Badesee Borlefzen und in der Lutter
  • Tretbootfahren auf dem Berger See in Gelsenkirchen
  • Entspannen im Japanischen Garten in Düsseldorf

Spätsommer im Westen: Badeseen und Freibäder im Ruhrgebiet

WDR 2 Raus in den Westen 06.09.2023 03:40 Min. Verfügbar bis 06.09.2025 WDR 2 Von WDR 2


Download

Spätsommer im Westen: Abkühlen in OWL und im Aachener Land

WDR 2 Raus in den Westen 06.09.2023 03:39 Min. Verfügbar bis 06.09.2025 WDR 2 Von WDR 2


Download

Spätsommer im Westen: Der Japanische Garten in Düsseldorf

WDR 2 Raus in den Westen 07.09.2023 02:27 Min. Verfügbar bis 06.09.2025 WDR 2 Von WDR 2


Download

Baden an der Glörtalsperre

Das Schöne an der Badestelle in Breckerfeld: Es ist schön ruhig, an sonnigen Tagen bieten Bäume auch Schatten zum Abkühlen und am Strand gibt es mehrere sandige Inseln fürs Strand-Gefühl.

Der Badesee befindet sich auf der Nordseite des Stausees. Innerhalb der durch die Bojenkette gekennzeichneten Badestelle ist Baden auf eigene Gefahr erlaubt. Der Wiesenstrand ist naturbelassen.

Kosten: -

Baden ist ganzjährig erlaubt, Badeaufsicht gibt es allerdings nur an den Sommer-Wochenenden.

Badesee Borlefzen

Der See liegt direkt an der Weser bei Vlotho im Kreis Herford. Wunderschöner Badesee mit Sandstrand, Volleyballfeld und Minigolfplatz.

Auch am Bootshafen kann man schön flanieren. Und die Kinder können sich auf dem großen Abenteuerspielplatz austoben.

Kosten: Tageseintritt Erwachsene (ab 14 Jahre) 5 Euro, Tageseintritt Kinder (bis 13 Jahre) 3 Euro. Täglich Einlass zwischen 10 und 18 Uhr vom 01. April bis 31. Oktober.

Tretbootfahren auf dem Berger See in Gelsenkirchen

Der Bootsverleih liegt an der Nordseite des Berger Sees. Mit dem Auto könnt ihr auf den Parkplatz des Schloss Berge an der Adenauerallee 103 fahren. Dort hält auch die Buslinie 380 an der Haltestelle "Schloss Berge".

Uferbereiche am Berger See in Gelsenkirchen

Geht über die Straße und rechts am See entlang. Dann kommt ihr zum Kiosk, in dem auch der Bootsverleih ist. Auch mit der Stadtbahn ist die Anfahrt kein Problem. Die Linie 302 fährt die Haltestelle "Berger See" an. Dann einmal links um den See herum zum Bootsverleih. Noch bis in den Oktober hinein könnt ihr auf dem Berger See nach Herzenslust Tretboot fahren. Geöffnet ist Montag bis Freitag ab 14 Uhr, samstags ab 12 Uhr, sonntags ab 11 Uhr. An Regentagen bleibt der Verleih geschlossen.

Eine halbe Stunde in Schwan, Flamingo oder auch einem normalen Tretboot kostet 8 Euro, eine ganze Stunde 15 Euro.

Vom Biergarten oberhalb des Bootsverleihs habt ihr einen herrlichen Blick über den See. Auch ein Abstecher zum Schloss Berge, dessen Park und zum dort gelegenen Biergarten ist reizvoll.

Mittagspause an der Lutter in Bielefeld

Der freigelegte Bach Lutter in Bielefeld

Die Lutter ist ein kleiner Bach in Bielefeld, der bis zum letzten Jahr unterirdisch geflossen ist. In der Ravensberger Straße im Bielefelder Süden wurde die Lutter in den letzten Jahren freigelegt und fließt dort nun oberirdisch mehr als 400 Meter die Straße hinunter - in einer schönen Rinne mit Pflanzen und Steinen. Abkühlen kann man sich im Wasser natürlich auch: Es gibt Stellen, an denen die Lutter breiter ist, dort kann man sehr gut ins kalte Wasser gehen. Dort gibt’s auch Steine zum Hinsetzen oder für Kinder zum Spielen.

Da der kühle Bach mitten in einem Wohngebiet liegt, ist das Parken dort am Straßenrand eher Glückssache. Allerdings gibt es umliegend einige Parkhäuser, in denen man problemlos sein Auto abstellen kann. Von dort ist man in wenigen Minuten in der Ravensberger Straße.

Wer mit der Stadtbahn fahren will, steigt am besten an der Station Landgericht aus. Neben Wohnhäusern gibt es ein kleines Café, dort kann man frühstücken, Mittag essen oder abends einkehren für Getränke. Die Tische draußen liegen direkt an der Lutter.

Der Japanische Garten in Düsseldorf

Japanischer Garten in Düsseldorf

Im knapp 37 ha großen Nordpark befindet sich auch der sogenannte "Japangarten": ein großer grüner Garten mit einem kleinen Wasserfall und einem Teich mit Koi-Fischen. Drumherum japanische Steinlaternen. Japanisch an diesem Garten sind auch die Bäume: Die Kiefern und Fächer-Ahorne werden, ähnlich wie Bonsai-Bäume,  speziell beschnitten. So bekommen die Bäume den "typisch japanischen" Stil.

Kostenpflichtige Parkplatze sind vor dem Aquazoo ausreichend vorhanden. Wer mit dem ÖPNV hin möchte, fährt mit der U-Bahn / Straßenbahn bis zur Haltestelle Nordpark-Aquazoo. Von der Haltestelle läuft man durch den Nordpark gemütliche 15 bis 20 Minuten, bis man im Japangarten ist.

Am Parkeingang befinden sich auch Tafeln mit einem Parkplan.