Chiara Hoenhorst und drei weitere Volleyballerinnen in ihren grünen Trikots

Amokfahrt in Münster: Volleyballerin geht es besser

Stand: 12.04.2018, 07:48 Uhr

Der bei der Amokfahrt am Wochenende schwer verletzten Volleyballerin Chiara Hoenhorst geht es besser. Das gab ihr Verein USC Münster in Absprache mit der Familie am Mittwoch (11.04.2018) bekannt.

Die 21-jährige Spielerin des Volleyball-Bundesligisten hatte am Samstag (07.04.2018) schwere Kopfverletzungen erlitten.

Derzeit schwebt noch ein Opfer der Amokfahrt in Lebensgefahr. Den anderen Schwerstverletzten geht es nach Angaben der Kliniken inzwischen besser.

Weitere Themen