Geldautomat an Tankstelle in Münster gesprengt

Lokalzeit Münsterland 25.05.2022 25:31 Min. Verfügbar bis 25.05.2023 WDR Von Antje Kley

Münster: Geldautomat in Tankstelle gesprengt

Stand: 25.05.2022, 15:08 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht in Münster-Roxel einen Geldautomaten gesprengt, der im Verkaufsraum einer Tankstelle stand. Der Verkaufsraum ist zerstört, die Täter sind auf der Flucht.

Eine gesperrte Tankstelle.

Spurensicherung an der Tankstelle

Gegen 1.20 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall. Der kam von der Tankstelle nebenan. Die Polizei vermutet zwei, vielleicht auch drei Täter. Sie hatten sich Zugang zu der nachts geschlossenen Tankstelle verschafft und hier offenbar mehrere Sprengsätze deponiert. Einer davon war nicht explodiert. Den fanden Polizeikräfte am frühen Mittwochmorgen bei ihren Ermittlungen am Tatort. Bei der Explosion wurde niemand verletzt.

Fluchtfahrzeug bei Ascheberg entdeckt

Ein stehender, schwarzer Audi mit offenen Türen auf der Autobahn.

Dieses Auto ließen die Täter auf der B 58 bei Ascheberg stehen.

Von den Tätern fehlt im Moment noch jede Spur. Aber ihr Auto, ein dunkler Audi A5 mit Borkener Kennzeichen wurde am frühen Morgen knapp 30 Kilometer vom Tatort entfernt, auf der Bundesstraße 58 an der Auffahrt zur Autobahn 1 bei Ascheberg im Kreis Coesfeld sichergestellt. Die Besatzung eines Rettungswagens hatte es hier entdeckt. Es stand verlassen am Straßenrand. Die Rettungssanitäter alarmierten die Polizei. Die konnte das Auto als Täterfahrzeug identifizieren. Denn dank einer Videokamera an der Tankstelle existieren Bilder von dem Auto. Außerdem habe ein Teil der Beute vor dem Auto auf der Straße gelegen, berichtete eine Polizeisprecherin.

Zweite Tasche mit Geld und Tatwerkzeug gefunden

Mittlerweile ist die Spurensicherung am Abstellort des Täterfahrzeuges abgeschlossen. Die Polizei hatte Mantrailerhunde eingesetzt, um weitere Informationen über den Fluchtweg der Täter zu erlangen. Die fanden in unmittelbarer Nähe des Abstellortes des Audis Tatwerkzeug und eine weitere Tasche mit Geld, teilte die Polizei mit.

Erste Ermittlungen zum Tatfahrzeug haben ergeben, dass der Audi in den Niederlanden entwendet wurde. Die Kennzeichen aus dem Kreis Borken waren nachträglich am Fahrzeug befestigt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Bundesstraße 58 und Auffahrt auf die A1 gesperrt

Wegen der polizeilichen Ermittlungen war die Bundesstraße 58 rund um die Anschlussstelle bis zum Mittag in beiden Richtungen gesperrt, ebenso die Auf- und Abfahrt der A1.

Über dieses Thema berichten wir am 25.05.2022 im WDR Fernsehen in der Lokalzeit Münsterland um 19.30 Uhr sowie im Radio auf WDR 2 in der Lokalzeit Münsterland.