Das 49 Euro Deutschland-Ticket auf dem Display eines Smartphones (Fotomontage)

Sauerland: Deutschland-Ticket gilt erst mal nicht für IC-Züge

Stand: 30.04.2023, 09:47 Uhr

Kurz vor dem Start des 49-Euro-Tickets gibt es für Pendler im Sauerland einen Dämpfer: Bisher dürfen sie zwischen Dortmund und Dillenburg im Nahverkehr auch einige IC-Züge nutzen. Mit dem 49-Euro-Ticket geht das erst mal nicht mehr.

Die Sonderregelung sollte Entlastung für die Region bringen, in der es seit der Sperrung der Rahmedetalbrücke auf der A45 zu erheblichen Verkehrsproblemen kommt. Doch mit Einführung des 49-Euro-Tickets wird diese Sonderregelung für viele Reisende wohl erst mal nicht mehr greifen. Nach jetzigem Stand wird das neue Deutschlandticket in den IC's nicht gelten.

Erklärende Grafik zum Deutschlandticket der deutschen Bahn.

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Bahn, wie beide Seiten bestätigen. "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Kunden auch mit dem Deutschlandticket weiterhin im IC fahren können", sagte ein NWL-Sprecher. Dabei geht es ums Geld. Die Bahn verlangt von dem Verband einen finanziellen Ausgleich, weil durch die Sonderregelung nicht so viele IC-Tickets verkauft werden.

Schnelle Einigung unwahrscheinlich

Sollte es keine Einigung geben, sei die Anerkennung des Deutschland-Tickets in Fernverkehrszügen nicht möglich, betonte ein Bahnsprecher. Dass es noch bis zum Start des 49-Euro-Tickets am 1. Mai eine Einigung gebe, sei eher unwahrscheinlich, sagte der NWL-Sprecher. Er gehe aber davon aus, dass in diesem Jahr noch eine Lösung gefunden werde.

Im Moment können Reisende auf der Strecke von Dortmund durch das Sauerland und Siegerland bis ins hessische Dillenburg in freigegebenen Fernzügen mit einem Nahverkehrsticket fahren. Das ist vor allem für Pendler mit Monatskarten des Verkehrsverbunds interessant. Bislang sind täglich jeweils sechs IC-Verbindungen in beide Richtungen für Fahrgäste mit Nahverkehrsticket frei.