Erste Blumen liegen an dem Brunnen des Kiepenkerls vor einem Restaurant in der Altstadt

Nach Amokfahrt noch zwei Opfer in Lebensgefahr

Stand: 20.04.2018, 18:17 Uhr

Fast zwei Wochen nach der tödlichen Amokfahrt am Kiepenkerl in Münster kämpfen immer noch zwei der Opfer um ihr Leben.

Derzeit werden noch sieben Patienten in Krankenhäuser behandelt.

Am 7. April 2018 war ein psychisch kranker Mann aus Münster mit einem Campingbus in eine Menschengruppe vor den beiden Gaststätten gerast. Dabei starben zwei Gäste, insgesamt 25 wurden verletzt. Der Täter erschoss sich danach selbst.