Corona-Regel zu Weihnachten: Was geht diesmal?

Weihnachten unter Corona-Bedingungen

Corona-Regel zu Weihnachten: Was geht diesmal?

Von Jörn Seidel

Wie kann man diesmal Weihnachten feiern? Was lassen die Corona-Regeln zu? Was ist mit Familientreffen, Reisen, Restaurants und Gottesdiensten? Fragen und Antworten.

Weihnachten rückt näher. Corona ist präsenter, als viele es sich gewünscht haben. Wie kann man diesmal feiern? Was ist erlaubt und was verboten? Vorhersagen sind momentan schwierig: Viele Experten und Politiker fordern noch vor Weihnachten Kontaktbeschränkungen für alle. Sollte es dagegen bei den jetzigen Corona-Regeln bleiben, gäbe es im Vergleich zum Lockdown im vergangenen Jahr mehr Freiheiten. Ein Überblick.

Welche Corona-Regeln für Weihnachten stehen schon fest?

Die jetzige Corona-Schutzverordnung für NRW läuft kurz vor Weihnachten am 21. Dezember aus. Sie kann aber auch schon vorher durch eine neue Fassung ersetzt werden. Auch das bundesweite Infektionsschutzgesetz, das erst kürzlich geändert wurde, wird vor dem Fest womöglich noch mal verändert.

Die aktuellen Regelungen in Deutschland deuten darauf hin, dass es zu Weihnachten für Geimpfte und Genesene weniger Einschränkungen geben könnte als für Ungeimpfte.

Sind Treffen und Partys beschränkt?

Nein, derzeit nicht. Kontaktbeschränkungen wie zum vergangenen Weihnachtsfest gibt es zurzeit in NRW nicht, allerdings gilt im Freizeitbereich 2G, teils sogar 2G+.

Was ist mit Reisen zu Weihnachten?

Reisen innerhalb Deutschlands sind derzeit deutlich leichter als zu Weihnachten 2020. Denn touristische Übernachtungen in Hotels und Ähnlichem sind zumindest in NRW nur für Ungeimpfte verboten - Geimpften und Genesenen sind sie gestattet (2G-Regel).

Sachsen hat wegen hoher Inzidenzen touristische Übernachtungen derzeit komplett untersagt. Einen Überblick zu den Regeln für die Hotellerie in den Ländern gibt der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) auf seiner Website:

2G gilt auch für touristische Busreisen. Bei Bahnfahrten gilt 3G: Man muss geimpft, genesen oder getestet sein.

Auch Reisen ins Ausland sind leichter als im vergangenen Jahr. Allerdings wurde wegen einer neuen Virusvariante zum Beispiel der Flugverkehr mit us Südafrika eingeschränkt. Und die Bundesregierung spricht weiterhin coronabedingte Reisewarnungen aus. Einen Überblick dazu gibt es auf der Website des Auswärtigen Amtes:

Sind Restaurant-Besuche möglich?

Für Gaststätten in NRW gilt derzeit ebenfalls die 2G-Regel. Zutritt haben nur Geimpfte und Genesene. Das bedeutet aber nicht, dass Ungeimpfte auf Restaurant-Speisen verzichten müssen. Zum bloßen Abholen ist noch nicht mal ein Test nötig - drinnen aber eine Maske.

Welche Regeln gelten für Gaststätten-Besuche in anderen Bundesländern? Auch das hat der Dehoga auf seiner Website versammelt:

Welche Einschränkungen gibt es für Gottesdienste?

Gottesdienste sind nicht verboten - das waren sie auch zu Weihnachten im vergangenen Jahr nicht. Trotzdem fielen viele aus oder wurden ohne Kirchenbesucher im Internet übertragen. Das dürfte diesmal anders sein.

Ob im Gottesdienst gesungen werden darf und ob mit oder ohne Maske, das regeln die Kirchen und Religionsgemeinschaften zum Teil in eigenen Corona-Konzepten.

Liegt den Behörden kein eigenes Konzept vor, dann gilt die Corona-Schutzverordnung: Gemeinsames Singen ohne Maske ist demnach nur erlaubt, wenn alle geimpft, genesen oder getestet sind, wobei es ein PCR-Test oder maximal sechs Stunden alter Schnelltest sein muss.

Stand: 26.11.2021, 10:35

Aktuelle TV-Sendungen