Aktuell am Morgen: Johnson will neue Brexit-Verhandlungen ++ Twitter löscht China-Propaganda ++ Gamescom startet

Annegret Kramp-Karrenbauer mit Bundeswehrsoldaten

Aktuell am Morgen: Johnson will neue Brexit-Verhandlungen ++ Twitter löscht China-Propaganda ++ Gamescom startet

  • Johnson will neue Brexit-Verhandlungen
  • Twitter sperrt 200.000 Nutzerkonten
  • Computerspielemesse Gamescom beginnt

Kramp-Karrenbauer bei Soldaten im Irak

9:03 Uhr: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist auf ihrer ersten Einsatzreise zu deutschen Soldaten im Irak angekommen. Nach ihrem Besuch in Jordanien landete sie in Bagdad. Kramp-Karrenbauer plädiert für eine Verlängerung des Einsatzes gegen die Terrormiliz IS im Nahen Osten.

Italienische Regierungskrise: Conte im Parlament

Archivbild: Guiseppe Conte (12.09.2018)

Italienes Ministerpräsident Guiseppe Conte

8:45 Uhr: Der italienische Ministerpräsident Guiseppe Conte äußert sich heute vor dem Senat. Um den Termin hatte es ein erbittertes politisches Tauziehen gegeben. Lega-Chef Salvini wollte bereits ein Misstrauensvotum gegen Conte stattfinden lassen, was der bisherige Koalitionspartner Fünf-Sterne-Bewegung und die oppositionelle Demokratische Partei ablehnten. Falls Conte zurücktritt oder durch ein Misstrauensvotum gestürzt wird, müsste Staatspräsident Mattarella entscheiden, ob es Neuwahlen gibt.

Falsche Polizisten rauben 15.000 Euro

8:09 Uhr: Unbekannte Täter haben an einer Raststätte an der A3 bei Siegburg drei Männer ausgeraubt und 15.000 Euro erbeutet. Die Männer gaben sich als Polizisten aus und ließen sich - angeblich auf der Suche nach Falschgeld - das Bargeld der Insassen zeigen, griffen nach den Scheinen und flohen. Beim Versuch, die flüchtenden Täter aufzuhalten, wurde einer der Beraubten angefahren und verletzt.

Twitter sperrt 200.000 Konten

Handy mit diversen Twitter-Meldungen, dahinter Bildschirm mit Twitter-Emblem

Wie viele Follower hat das Twitter-Profil?

7:29 Uhr: Twitter hat nach eigenen Angaben eine großangelegte Kampagne aus China aufgedeckt, die die Proteste in Hongkong diskreditieren sollte. Twitter und Facebook werfen der chinesischen Regierung vor, gezielt Stimmung gegen die Protestbewegungen zu machen. Twitter hat die Kampagnen auf seiner Plattform entdeckt und daraufhin 200.000 Konten gesperrt. Auch Facebook hat mehrere Seiten, Gruppen und Nutzerkonten mit Verbindungen nach China gesperrt.

Brexit: Bei No-Deal keine Freizügigkeit für EU-Bürger

7:10 Uhr: Großbritanniens Regierungschef Johnson wirbt bei der Europäischen Union für neue Verhandlungen über den Brexit. Er wandte sich in einem Brief an EU-Ratspräsident Tusk und machte deutlich, dass er ein neues Austritts-Abkommen anstrebt. Gestern Abend hat die britische Regierung den Druck auf die EU erhöht: Im Falle eines Brexits ohne Abkommen werde die Freizügigkeit für EU-Bürger direkt enden, sagte eine Sprecherin. Wer dann nach Großbritannien kommt, hätte keine Privilegien mehr.

Keine Freizügigkeit mehr für EU-Bürger bei hartem Brexit

WDR Studios NRW 20.08.2019 01:06 Min. Verfügbar bis 22.08.2019 WDR Online

Waldbrände auf Gran Canaria außer Kontrolle

Waldbrand auf Gran Canaria

6:30 Uhr: Der Waldbrand in den Bergen von Gran Canaria ist nach Behördenangaben außer Kontrolle geraten. 6.000 Hektar auf der spanischen Urlaubsinsel seien schon von dem Feuer betroffen, die Flammen schlügen bis zu 50 Meter hoch, meldeten spanische Medien.

9.000 Menschen wurden inzwischen in Sicherheit gebracht, Touristen an den Stränden seien aber nicht von der Feuerfront betroffen. Die Behörden fürchten nun, dass die Wälder des Nationalparks "Tamadaba" vernichtet werden. Die Brandursache ist nach wie vor unklar.

Kinder von IS-Anhängern zurückgeholt

IS-Kinder in einem Gefangenlager in Syrien

Kinder spielen in einer Schlammpfütze im al-Hol-Lager in Nordsyrien

6:30 Uhr: Deutschland hat zum ersten Mal Kinder von IS-Anhängern in Obhut genommen. Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes nahmen nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung die vier Kinder an der syrisch-irakischen Grenze in Empfang und brachten sie in die nordirakische Stadt Erbil. Einige haben ihre Eltern verloren und sollen an Angehörige übergeben werden.

Das Auswärtige Amt hatte darauf verwiesen, dass es in Nordsyrien wegen der fehlenden konsularischen Vertretung nicht tätig werden könne. Ein Gericht entschied aber, dass Deutschland Angehörige von IS-Kämpfern zurückholen muss.

Computerspielemesse Gamescom beginnt

6:30 Uhr: Heute beginnt in Köln die Gamescom, die weltgrößte Messe für Computer- und Videospiele. Als eine Neuheit wird das Cloud-Gaming vorgestellt, bei dem Spiele energiesparend auf externen Servern laufen. Spannend für Gamer dürfte auch der Besuch von Bundesminister Andreas Scheuer (CSU) sein: Er wird sich vermutlich dazu äußern, ob die deutsche Gaming-Branche weiter gefördert wird.

Ein Jahr Fridays for Future

6:30 Uhr: Heute vor einem Jahr setzte sich die damals 15-jährige Greta Thunberg als "Schulstreikende fürs Klima" vor den Reichstag in Stockholm. Damals war nicht absehbar, was und wen sie mit ihrer Aktion erreichen würde. Inzwischen gilt sie als Galionsfigur der Ökobewegung und hat vor allem andere junge Menschen auf die Straße gebracht. Sie wird aber auch heftig angefeindet, zuletzt wegen ihres Atlantik-Törns, der wohl nicht ganz so umweltfreundlich ist kommuniziert.

Greta Thunberg: "Merkwürdiges Kesseltreiben"

WDR 5 Morgenecho - Kommentar 20.08.2019 03:38 Min. Verfügbar bis 18.08.2020 WDR 5 Von Detlef Reepen

Download

Stand: 20.08.2019, 09:06

Aktuelle TV-Sendungen