Der Essener Dom in der Innenstadt

Sexualisierte Gewalt: Bistum Essen suspendiert Priester

Stand: 12.05.2022, 15:21 Uhr

Der Priester soll einen Jugendlichen vor über 30 Jahren sexuell missbraucht haben. Der Betroffene wurde selbst aktiv, um dafür zu sorgen, dass der Priester suspendiert wird.

Wegen Verjährung eingestellt - diese Begründung ist immer wieder zu hören, wenn es um sexualisierte Gewalt in der Kirche geht. Und immer wieder ist es für die Betroffenen ein harter Schlag. So ist es auch in dem Fall gewesen, der momentan das Bistum Essen beschäftigt.

Betroffener musste selbst aktiv werden

Dort wurde nun ein Priester suspendiert. Er soll vor mehr als drei Jahrzehnten einen jungen Mann sexuell missbraucht haben. Das Strafverfahren gegen ihn wurde jedoch eingestellt, weil der Fall so lange zurückliegt.

Nach der Entscheidung der Staatsanwaltschaft wurde der Betroffene selbst aktiv, um zu verhindern, dass der Priester weiter in seiner Gemeinde arbeitet. Der Mann wandte sich an den unabhängigen Ansprechpartner im Bistum Essen.

Priester gab Missbrauch zu

Daraufhin wurde der Beschuldigte befragt und gab den Missbrauch zu. Der Priester wurde vom Dienst suspendiert. In welcher Gemeinde oder Stadt er tätig war, gibt das Bistum Essen nicht bekannt.

Über dieses Thema berichten wir auch am 12. Mai bei WDR2 in der Lokalzeit Rhein / Ruhr um 15:31.

Sexualisierte Gewalt: Erfahren, was die Kirche wusste

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 20.01.2022 03:28 Min. Verfügbar bis 20.01.2023 WDR 5 Von Christina Zühlke


Download

Weitere Themen