Ein Wahlzettel zur Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen.

Wahl: Niedrige Wahlbeteiligung in Duisburg

Stand: 15.05.2022, 21:24 Uhr

In Duisburg gab es bei der Landtagswahl erneut eine sehr niedrige Wahlbeteiligung.

In Duisburg gab es bei der Landtagswahl erneut eine sehr niedrige Wahlbeteiligung. Bis 16 Uhr deutlich weniger Stimmabgaben in Duisburg als bei der Landtagswahl 2017. Um 16:30 Uhr lag diese bei rund 44 %.

Insgesamt sind 317.358 Duisburgerinnen und Duisburger für die Landtagswahl wahlberechtigt. Hiervon sind 164.373 Frauen und 152.985 Männer wahlberechtigt. Erstmalig wählen dürfen bei der Landtagswahl 9.352 Bürgerinnen und 9.644 Bürger (gegenüber Landtagswahl 2017).

Im Kreis Kleve wählten mehr Menschen

Aufnahme einer Burg von oben, dahinter Stadthäuser

Die Schwanenburg in Kleve ist das Wahrzeichen des Kleverlandes.

Die Wahlbeteiligung im Nordkreis Kleve (Wahlkreis 54, Kleve II) lag um 12 Uhr bei 40,55 Prozent und ist damit höher als 2017. Damals wurden bis 12 Uhr 35,5 Prozent durchgegeben. Am höchsten fällt die Beteiligung in Bedburg-Hau aus, hier lag sie bei 43,56 Prozent.

Dies meldete die Kreisverwaltung Kleve. In Emmerich lag die Wahlbeteiligung bis 12 Uhr bei 41,27, in Kleve bei 37,65 in Rees bei 41,54 und in Goch bei 37,77 Prozent.

Landtagswahl 2022 im Kreishaus Kleve

Landtagswahl 2022 im Kreishaus Kleve

Im Südkreis (Wahlkreis Kleve I) lag die Wahlbeteiligung etwas höher. Hier gingen bis 12 Uhr knapp 42 Prozent zur Abstimmung. 2017 waren es 37 Prozent um 12 Uhr. In Kalkar lag die Beteiligung bei 40 Prozent, in Uedem bei 42,8 und in Weeze bei 34,69 Prozent. Die höchste Wahlbeteiligung gab es in Wachtendonk mit 46,9 Prozent

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis Kleve um 16.00 Uhr bei 54,04 Prozent (Landtagswahl 2017 - 16.00 Uhr: 58,91 Prozent). Im Kreis Kleve sind nach dem aktuellen Wählerverzeichnis 224.528 Wahlberechtigte zur Landtagswahl aufgerufen. (Landtagswahl 2017: 226.567)

"Bei der Auszählung um 18 Uhr wurde bei den letzten Wahlen dann festgestellt, dass etliche versandte Briefwahl-Unterlagen nicht genutzt wurden und somit nicht zurückgekommen sind. Somit sinkt dann die endgültige Wahlbeteiligung", so der Kreis Kleve in seiner Mitteilung.

Kreis Wesel lag im Landestrend

Kreishaus Wesel

Um 16 Uhr lag die Wahlbetreiligung bei "53,78 % und liegt damit im Landestrend", so Kreiswahlleiter Lars Rentmeister. Die Wahlbeteiligung in Kreis Wesel lag 2017 bei 35,8 Prozent. 

Insgesamt sind 300.881 Menschen sind im Kreis wahlberechtigt. Insgesamt 157.972 gültige Stimmen wurden abgegebn.