Hühner im Gehege

Vogelgrippe: Aufstallungspflicht im Kreis Wesel

Stand: 06.10.2022, 12:14 Uhr

Nach Ausbruch der Vogelgrippe in Bottrop gilt jetzt für Teile von Schermbeck, Hünxe und Dinslaken eine Aufstallpflicht.

Von Marcus Böhm

Am Montag wurde der Ausbruch der Geflügelpest bei einem Hobbygeflügelhalter in Bottrop-Kirchhellen amtlich festgestellt. Der Betrieb ist gesperrt und eine Sicherheitszone wurde eingerichtet. Diese besteht aus der inneren Schutzzone mit einem Radius von drei Kilometern und aus der äußeren Überwachungszone mit einem Radius von zehn Kilometern.

Im Kreis Wesel liegen östliche Bereiche von Schermbeck, Hünxe und Dinslaken in der Sperrzone. Ein sehr kleiner Anteil an der Schutzzone liegt im Kreis Wesel und betrifft eine Geflügelhaltung mit 35 Hühnern. Im Bereich der Überwachungszone im Kreis Wesel liegen 116 Geflügelhaltungen mit insgesamt 2.451 Tieren.

Vogelgrippe hat ungewöhnlich früh begonnen

Bisher war der Winter die gefährliche Periode für die Geflügelhalter in der Region. An der Küstenregion Niedersachsens und Schleswig-Holsteins sind in diesem Jahr durchgängig tote Wildvögel mit einem positiven Befund aufgefallen. In Niedersachsen sind zudem über das ganze Jahr verteilt Ausbrüche in Hausgeflügelbeständen bestätigt worden.

Die innere Schutzzone sowie die äußere Überwachungszone, die aufgrund eines Ausbruchs der Geflügelpest in Bottrop-Kirchhellen eingerichtet wurde.

Die innere Schutzzone sowie die äußere Überwachungszone, die aufgrund eines Ausbruchs der Geflügelpest in Bottrop-Kirchhellen eingerichtet wurde.

Damit hat sich die Anpassung der Risikoanalyse des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI) auf der Insel Riems vom vergangenen Jahr bewahrheitet: Das Auftreten der Geflügelpest ist kein saisonales Phänomen mehr. Das Virus hat sich dauerhaft in der Wildvogelpopulation etabliert und mit Ausbrüchen kann jederzeit gerechnet werden, so der Kreis Wesel.  

Veterinäramt informieren

Der Kreis Wesel bittet alle Geflügelhalter, die eigenen Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern, sowie ungewöhnliche Krankheitserscheinungen und erhöhte Todeszahlen beim Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung zu melden.

Über dieses Thema berichten wir auch in der WDR Lokalzeit aus Duisburg im WDR Fernsehen am 06.10.2022 ab 19:30 Uhr.