Busse der ASEAG an der Haltestelle "Elisenbrunnen"

Personalmangel bei der ASEAG in Aachen - Viele Busfahrten fallen aus

Stand: 25.07.2022, 10:54 Uhr

In Aachen und Umgebung fallen derzeit mindestens 20 und bis zu 100 Busfahrten am Tag aus. Als Grund gibt das Fahrgastunternehmen ASEAG Personalmangel an.

Das Aachener Nahverkehrsunternehmen ASEAG hat Personalprobleme. Im Moment seien mehr Fahrer krank als üblich. Hinzu kommt, das das Unternehmen mit seinen 500 Fahrern in der Urlaubszeit ohnehin nicht auskommt.

Zu wenig Bewerbungen

Es würden sich aber auch zu wenig neue Fahrer bewerben, sagt die ASEAG. Auch sie bildet aus. Unternehmenssprecher Paul Hehsel: "Wir stellen auch Fahrerinnen und Fahrer ein, die noch keinen Führerschein haben und arbeiten dabei mit einer Fahrschule zusammen. Das heißt. die sind dann erst einige Monate bei einer Fahrschule, um den Busfahrer-Führerschein zu machen und kommen dann zu uns und bekommen hier ihre ASEAG-spezifische Ausbildung."

In der Ausbildungszeit sind Fördergelder möglich. Danach bietet die ASEAG ein Einstiegsgehalt von rund 2700 Euro Brutto. 

Das sei zu wenig Geld, sagt die Gewerkschaft Verdi: Überstunden und Wechselschichten würden den Beruf zudem unattraktiv machen.

Personalmangel bei der ASEAG in Aachen - Viele Busfahrten fallen aus

00:26 Min. Verfügbar bis 25.07.2023