Salzsäure-Unfall auf A1: Salzsäure abtransportiert

Stand: 01.11.2022, 07:59 Uhr

Nachdem Salzsäure aus einem Tanklastzug ausgetraten war, konnte die Feuerwehr die Lage am Rastplatz Ville Ost entschärfen und die Salzsäure abtransportieren.

Die Feuerwehr konnte die auslaufende Salzsäure aus einem Tanklastzug erfolgreich in einen herbeigerufenen leeren Sattelzug umpumpen und abtransportieren.

Auf der A1 am Rasthof Ville ist Salzsäure aus einem Tanklastwagen ausgelaufen.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Polizei hob die Sperrung der A1 Euskirchen Richtung Köln zwischen dem Dreieck Erfttal und dem Kreuz Köln-West am Montagabend wieder auf. In beiden Richtungen sind wieder alle Fahrstreifen frei.

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

Das Leck in dem Tanklaster befand sich nicht direkt an einem Einfüllstutzen, sondern an einer Naht darunter. Die Feuerwehr konnte das Leck nach eigenen Angaben nicht abdichten. Einsatzkräfte fingen die Salzsäure auf und füllten sie bis zum Eintreffen des Ersatz-Lkw von oben wieder in den Tank des Sattelzugs.

Anwohner evakuiert

Feuerwehrwagen der Einsatzleitung aus Erftstadt.

Die Einsatzleitung im Hürther Stadtteil Berrenrath.

Wegen des Unfalls waren 50 Bewohner der angrenzenden Gehöfte in Sicherheit gebracht worden. Am Montagmorgen hatten Autofahrer auf dem Rastplatz Ville Ost beobachtet, dass aus einem Sattelzug eine Wolke austritt. Mehrere Passanten klagten über Atemwegsbeschwerden. Die Gefahrenwarnung ist am frühen Nachmittag wieder aufgehoben worden.

Chemie-Unfall Hürth LKW-Rastplatz Ville

00:49 Min. Verfügbar bis 31.10.2023 Von Oliver Köhler


Rhein-Erft: Wie geht es weiter mit Salzsäure-LKW

00:51 Min. Verfügbar bis 31.10.2023 Von Oliver Köhler