Corona: Auch zweiter Test von Innenminister Reul positiv

NRW-Innenminister Herbert Reul

Corona: Auch zweiter Test von Innenminister Reul positiv

NRW-Innenminister Reul (CDU) ist an der britischen Virus-Mutante erkrankt. Gesundheitsminister Laumann (CDU), der Kontakt zu Reul hatte, wurde inzwischen negativ getestet.

Der zweite, präzisere PCR-Test hat den ersten positiven Schnelltest bei Innenminister Herbert Reul (CDU) bestätigt: demnach hat er sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte sein Ministerium am Dienstagmittag mit. Reul zeige "leichte Erkältungssymptome", hieß es aus dem Ministerium, könne seine Amtsgeschäfte aber weiter von zuhause aus ausüben. Nach Informationen des WDR ist Reul an der deutlich ansteckenderen britischen Virusmutante erkrankt. Reul ist der erste Minister der nordrhein-westfälischen Landesregierung, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU), der im Landtag neben Herbert Reul gesessen hatte, wurde negativ auf das Virus getestet. Das teilte sein Ministerium am Mittwoch mit. Er hatte sich am Montag in Quarantäne begeben und wird laut Ministerium auch weiterhin in Isolation bleiben. Schulministerin Gebauer (FDP) hat nach Angaben ihres Ministeriums einen Schnelltest machen lassen, der negativ ausgefallen sei.

Regierungssprecher: Keine Infektionskette im Kabinett

Eine Infektionskette innerhalb der Landesregierung sei jedoch nicht zu befürchten, sagte Regierungssprecher Christian Wiermer: "Das Kabinett in Gänze ist insofern nicht betroffen, da es seit geraumer Zeit im Video-Format zusammentritt". Weitere Kontaktpersonen Reuls würden nun ermittelt und informiert. Zuständig sei dafür das örtliche Gesundheitsamt.

Nach Angaben des Innenministeriums war Reul am Montagvormittag vom Polizeiärztlichen Dienst des Landeskriminalamts getestet worden. Der Schnelltest sei positiv ausgefallen. "Minister Reul befindet sich seit dem Vormittag für zehn Tage in häuslicher Quarantäne", sagte eine Ministeriumssprecherin am Montag. Wegen aller weiteren Details stehe er in engem Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt.

Bislang nur Vorsichts-Quarantänen im NRW-Kabinett

Bislang hatten sich drei Minister aus dem NRW-Kabinett wegen Kontakts zu einem Corona-Patienten vorübergehend in häusliche Quarantäne begeben, sie hatten sich aber nicht selbst mit dem Coronavirus infiziert. Als erste Ministerin war Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) im Oktober betroffen. Nach einem positiven Corona-Test in ihrem Umfeld begab sie sich vorsichtshalber in häusliche Quarantäne.

Wenig später ging auch Justizminister Peter Biesenbach (CDU) in häusliche Quarantäne, nachdem bei einem engen Mitarbeiter das Coronavirus festgestellt worden war. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) war im November ins Homeoffice gewechselt, nachdem er kurzen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatte.

Herbert Reul zu Gast bei Michael Krons phoenix persönlich 29.01.2021 29:42 Min. Verfügbar bis 29.01.2026 Phoenix

Stand: 17.02.2021, 14:21

Weitere Themen