Alles zu den Stichwahlen in Südwestfalen

Altstadt mit Nikolaikirche

Alles zu den Stichwahlen in Südwestfalen

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zu den Bürgermeister-Stichwahlen in Hilchenbach, Iserlohn, Lüdenscheid, Menden, Möhnesee, Soest, Sundern und Welver sowie zur Landrats-Stichwahl im Märkischen Kreis.

Die Informationen rund um die Stichwahlen werden laufend aktualisiert.

Wahlbeteiligung besser als erwartet

Die Wahlbeteiligung war größtenteils besser als erwartet. In Welver hat die Stichwahl zwischen Wahlgewinner Camillo Garzen und Thorsten Teimann 57 Prozent der Wähler mobilisiert. Auch im Skandal-geschüttelten Sundern und in Möhnesee, wo zwei Frauen antraten, haben sich viele beteiligt: mehr als 51 Prozent. Im Märkischen Kreis haben dagegen deutlich weniger Wahlberechtigte abgestimmt. In Lüdenscheid waren es nur 31 Prozent, in Menden 39.

Voge wird Landrat im MK

Marco Voge von der CDU ist der neue Landrat. In der Stichwahl hat er etwas mehr als 56 Prozent bekommen - das ist das vorläufige Endergebnis. Damit bleibt das Kreishaus in Lüdenscheid in CDU-Hand. Voge sei sehr dankbar für das Vertrauen, "aber ich weiß, dass eine große Aufgabe vor mir liegt... und da freue ich mich sehr drauf. Ich weiß, das kann ich nicht alleine, das geht nur gemeinsam, das ist 'ne Teamleistung." Voges Gegenkandidat, Volker Schmidt von der SPD, kommt auf knapp 44 Prozent.

Marco Voge zu seiner Wahl

00:14 Min. Verfügbar bis 27.09.2021

Lüdenscheid bleibt rot

Sebastian Wagemeyer von der SPD

SPD-Kandidat Sebastian Wagemeyer hat die Bürgermeisterwahl in Lüdenscheid mit 55,04 Prozent gewonnen. Er lag bereits bei der Wahl vor zwei Wochen vorne.

Ruthemeyer bleibt Bürgermeister in Soest

Eckhard J. Ruthemeyer

In Soest bleibt der CDU-Kandidat Dr. Eckhard Ruthemeyer Bürgermeister. Er wurde mit 56,15 Prozent der Stimmen gewählt. Anne Richter von den Grünen kam dementsprechend auf immerhin 43,85 Prozent.

Anne Richter zu ihrer Wahl

00:21 Min. Verfügbar bis 27.09.2021

Überraschungssieger in Iserlohn

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen ist Michael Joithe von der Wählergemeinschaft "die Iserlohner" überraschend zum neuen Bürgermeister von Iserlohn gewählt worden. Er holte denkbar knappe 50,08 Prozent der Stimmen. Eva Kirchhoff von der CDU hatte vor zwei Wochen klar vorne gelegen.

Michael Joithe zu seiner Wahl Verfügbar bis 27.09.2021

Einzelbewerber wird Bürgermeister in Menden

Dr. Roland Schröder hat die Bürgermeister-Stichwahl in Menden gewonnen: mit 74,52 Prozent der Stimmen. Er war gegen den CDU-Mann Sebastian Arlt angetreten. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 40 Prozent.

Neuer Bürgermeister in Sundern

Klaus Rainer Willeke

Klaus Rainer Willeke wird neuer Bürgermeister in Sundern im Hochsauerland. Er setzte sich mit 73,48 Prozent klar gegen seinen Mitbewerber Georg Te Pass von der CDU durch. Dieses Ergebnis zeichnete sich bereits vor zwei Wochen ab.

Neue Bürgermeisterin in Möhnesee

Einzelbewerberin Maria Moritz wird neue Bürgermeisterin in Möhnesee - sie wurde mit 55,49 Prozent der Stimmen gewählt. Überraschend, denn noch vor zwei Wochen lag sie im Vergleich mit ihrer Mitbewerberin Birgit Honsel von der CDU hinten.

Maria Moritz über ihre Wahl 00:47 Min. Verfügbar bis 27.09.2021

Neuer Bürgermeister in Welver

Camillo A. M. Garzen

Der neue Bürgermeister in Welver wird der Kandidat von SPD, den Grünen und der FDP: Camillo Alexander Matthias Garzen. Er holte 55,83 Prozent der Stimmen. Der parteilose Thorsten Teimann kam auf 44,17 Prozent. Mit 56,90 Prozent war die Wahlbeteiligung in Welver bei der Stichwahl vergleichsweise hoch.

Neuer Bürgermeister in Hilchenbach

In Hilchenbach hat Einzelbewerber Kyrillos Kaioglidis mit 64,49 Prozent der Stimmen die Bürgermeister-Stichwahl gewonnen. Er hatte auch bei der Wahl vor zwei Wochen vorn gelegen. Die Wahlbeteiligung in Hilchenbach war mit 52,08 Prozent vergleichsweise hoch.

Kyrillos Kaioglidis über seine Wahl 00:44 Min. Verfügbar bis 27.09.2021

Stichwahl in Iserlohn

Eva-Barbara Kirchhoff und Michael Joithe

In Iserlohn gab es die Wahl zwischen Eva Kirchhoff von der CDU und Michael Joithe von der Wählergemeinschaft "Die Iserlohner". Eva Kirchhoff lag vor zwei Wochen deutlich vorne. Sie holte fast 40 Prozent der Stimmen. Michael Joithe kam dagegen auf knapp 16 Prozent.

Beide wollen vor allem das Vertrauen der Bürger zurückgewinnen - indem sie zum Beispiel transparenter machen, wie Stadtverwaltung und Politik arbeiten. Die Architektin Kirchhoff will vor allem gestalten, etwa den Schillerplatz. Der Unternehmer Joithe hat besonders die Haushaltslage im Blick.

Stichwahl in Soest

Eckhard J. Ruthemeyer und Anneliese Richter

In Soest trat Anne Richter von den Grünen gegen den amtierenden Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer von der CDU an. Richter holte im ersten Wahlgang rund 21 Prozent der Stimmen, Ruthemeyer verfehlte mit 48,9 Prozent der Stimmen nur knapp die absolute Mehrheit.

Eckhard Ruthemeyer hat sich in der Vergangenheit für Industrie und Einzelhandel stark gemacht. Zuletzt setzte sich der Jurist verstärkt für den Klimaschutz ein.

Stichwahl in Möhnesee

Maria-Luise Moritz und Birgit Honsel

Bei der Stichwahl in der Gemeinde Möhnesee gab es eine Besonderheit: Hier standen zwei Frauen für den Bürgermeisterposten zur Wahl. Birgit Honsel von der CDU hatte im ersten Wahlgang die meisten Stimmen geholt. Die unabhängige Kandidatin Maria Moritz kam auf Platz zwei. Beide Frauen engagieren sich seit Jahren in der Kommunalpolitik.

Ein besonderes Anliegen ist ihnen die Infrastruktur in den kleinen Ortschaften. So engagiert sich Birgit Honsel ehrenamtlich im Dorfladen Völlinghausen. Maria Moritz hat den Bürgerbus ins Leben gerufen und ist eine der freiwilligen Fahrerinnen.

Stand: 27.09.2020, 22:09