Darüber spricht der Westen

Guten Morgen!

Darüber spricht der Westen

Erster Corona-Infizierter in NRW: In Heinsberg bleiben Schulen geschlossen +++ Der Winter kommt ins Land +++ Es gibt ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben +++ Kölner Karnevalsstar tot

Erster Corona-Fall in NRW: In Erkelenz im Kreis Heinsberg gibt es den ersten bestätigten Fall einer Corona-Virus-Erkrankung in NRW. Der Landrat Stephan Pusch rief die Bevölkerung zu Vorsicht auf. "Aber wir sollten auch nicht in Panik verfallen", sagte der CDU-Politiker am Morgen. Vom Corona-Virus betroffen ist ein Ehepaar, das wegen Grippe-Symptomen gestern in Erkelenz ins Krankenhaus kam. Bei dem 47-jährigen Mann wurde das Virus nachgewiesen - er schwebt in Lebensgefahr. Der Mann habe aber Vorerkrankungen gehabt. Seine Frau gilt als Verdachtsfall. Beide wurden in der Nacht in die Düsseldorfer Uniklinik gebracht.

Seitenansicht eines Gebäudes der Uniklinik Düsseldorf

Vorsorglich bleiben im Kreis Heinsberg Schulen, Kindergärten und Verwaltungen heute geschlossen. Dies entschied ein eilig einberufener Krisenstab. Die Deutsche Bahn plant derzeit noch keine Einschränkungen, ist aber in ständigem Kontakt mit den Behörden. Seit 9 Uhr beraten sich Vertreter des Gesundheitsministeriums und des Landkreises Heinsberg in Düsseldorf über das weitere Vorgehen.

Corona-Virus in NRW: Alle wichtigen Maßnahmen ergriffen

WDR Studios NRW 26.02.2020 01:10 Min. Verfügbar bis 04.03.2020 WDR Online

Corona-Virus in NRW: Zustand des Erkrankten weiter kritisch

WDR Studios NRW 26.02.2020 01:02 Min. Verfügbar bis 04.03.2020 WDR Online

Recht auf selbstbestimmtes Sterben: Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die "geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung" darf nicht mehr unter Strafe gestellt werden. Das Gericht sieht ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. "Diese Recht schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen", sagte Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle. Damit sind die Verfassungsbeschwerden von schwer kranken Menschen, Ärzten und Sterbehilfevereinen erfolgreich.

Team Röttgen: Frau in vorderster Reihe: Der CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen will im Fall seiner Wahl zum Parteichef "eine Frau" als Generalsekretärin. "Mein erstes Versprechen: Die erste Position, die frei wird, wenn ich Vorsitzender bin, wird - und zwar in der vordersten Reihe - mit einer Frau besetzt", teilte Röttgen mit.

Ein Fahrzeug des Winterdienstes verteilt bei Ratingen im Schneetreiben auf der Autobahn 52 Streusalz.

Jetzt kommt er doch noch, der Winter: Das hatten wir lange nicht mehr: Seit dem frühen Morgen schneit es bis ins Flachland. Glätte und Schneeregen behindern den Verkehr. In Wuppertal gab es laut Polizei "sehr viele Unfälle wegen Glätte". Die Autobahnen rund um Wuppertal waren am Mittwochmorgen voll. Auf der Autobahn 46 mussten Autofahrer besonders viel Geduld mitbringen, hier staute sich der Verkehr auf mehr als 10 Kilometern, wie der WDR-Staumelder zeigte.

Haftbefehl nach Gewalttat in Volkmarsen: Gegen den Autofahrer, der beim Rosenmontagszug im nordhessischen Volkmarsen mehr als 60 Menschen verletzt haben soll, ist Untersuchungshaft angeordnet worden. Dem 29-jährigen Deutschen werden versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstagabend mitteilte.  

Politischer Aschermittwoch in NRW: Heute wird es in der Politik etwas deftiger als sonst. Beim Politischen Aschermittwoch gibt es traditionell ein paar ungebremste Attacken auf den politischen Gegner. Besonders im Fokus wird NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stehen. Nach seiner angekündigten Kandidatur für den CDU-Vorsitz tritt er heute im sauerländischen Kirchveischede auf. Kontrahent Friedrich Merz wird in Thüringen sprechen. Jens Spahn tritt am Abend in Essen auf. Auch die anderen Parteien haben zu Veranstaltungen geladen.

Aschermittwoch läutet die Fastenzeit ein: Nach dem sündigen Karneval beginnt heute die Zeit des Verzichtens. An Aschermittwoch beginnt traditionell die Fastenzeit. Sie dauert nach christlichem Verständnis 40 Tage bis Ostern, wobei die Sonntage nicht mitgerechnet werden. Die einen machen in dieser Zeit einen weiten Bogen um Süßigkeiten oder Alkohol, andere verordnen sich eine digitale Auszeit und lassen das Smartphone liegen.

Schluss mit Alkohol, Süßem oder Lügen: Startschuss Fastenzeit 02:37 Min. Verfügbar bis 06.03.2020 Von Angela Sinne

Autonom fahrende Busse in Monheim

In Monheim fährt der erste autonome Bus: Ab heute können in Monheim am Rhein die Bürger kostenlos einen der ersten autonom fahrenden Busse in Deutschland benutzen. Fünf elektrisch betriebene Kleinbusse sollen im 15-Minuten-Takt den Busbahnhof mit der Altstadt verbinden.

Marie Luise Nikuta  bei einem Auftritt

Marie-Luise Nikuta ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Marie-Luise Nikuta ist tot: Der Kölner Karneval trauert um die kölsche Sängerin Marie-Luise Nikuta. Die als Motto-Königin weit über die Kölner Grenzen hinaus bekannte Künstlerin ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Die Sängerin stand seit ihrem 13. Lebensjahr auf Karnevalsbühnen. Sie erhielt für ihre Musik zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Die gebürtige Kölnerin hat sich neben dem Karneval besonders für die Aids-Stiftung engagiert. Für die Parade Christopher-Street-Day hat sie ebenfalls ein Motto-Lied komponiert.

Stand: 26.02.2020, 10:16

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen