Darüber spricht der Westen

Darüber spricht der Westen

Neue Corona-Regeln gelten ab Montag +++Mehr als 50.000 Corona-Tote +++ Pressekonferenz mit Jens Spahn und RKI-Präsident

Aktualisieren

Neues aus der Nacht

Neue Corona-Regeln gelten ab Montag: NRW hat gestern Abend die neuen Regeln in die Coronaschutzverordnung eingepflegt und diese veröffentlicht. Darin sind alle wesentlichen Bund-Länder-Beschlüsse übernommen. Unter anderem gilt für den Einzelhandel und die Öffentlichen Verkehrsmittel die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder von sogenannten FFP2-Masken. Von dieser Regelung sind auch Gottesdienste betroffen. Ausnahmen gelten allgemein nur für Schulkinder unter 14 Jahren, sie dürfen weiter eine Alltagsmaske tragen.

Mehr als 50.000 Corona-Tote: In Deutschland sind mittlerweile mehr als 50.000 Corona-Infizierte gestorben. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit. Es gibt aber auch positive Nachrichten: Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei gut 17.800 - und damit um 4.500 niedriger als noch vor einer Woche.

EU will vorerst die Grenzen offen halten: Stundenlang berieten die EU-Staaten gestern über eine gemeinsame Corona-Strategie. Am Ende war klar: Die Grenzen bleiben offen - vorerst. So soll der Binnenmarkt am Laufen gehalten werden. Wegen der Mutationen sollen Reisen aber möglichst unterbleiben.

US-Präsident Joe Biden unterzeichnet in seinem Büro erste Anordnungen.

Biden erlässt Corona-Erlässe: Der neue US-Präsident hat seine Kampagne zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vorgestellt. Er unterzeichnete zehn Erlasse, um die Produktion und Verteilung von Impfstoffen zu verbessern und die Testmöglichkeiten zu erhöhen. Biden bat die Amerikaner zudem, die kommenden 100 Tage einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Außerdem soll es neue Vorgaben für Reisende geben: Wer in die USA einreist, muss sich in Quarantäne begeben, außerdem ist ab 26. Januar vor Flugreisen in das Land ein negativer Corona-Test nötig.

Akzeptanz des Krisenmanagements von Bund und Ländern ist rückläufig: Während sich Mitte Dezember noch 57 Prozent der Befragten positiv zum Krisenmanagement äußerten, zeigten sich aktuell nur noch 46 Prozent der Deutschen damit zufrieden. Das geht aus dem neuen "Deutschlandtrend" des "ARD-Morgenmagazins" hervor. Fast jeder zweite Deutsche (49 Prozent) nimmt die aktuellen Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie als sehr starke oder starke Belastung wahr. In der Woche vor Weihnachten waren es noch 36 Prozent der Befragten.

Das wird heute wichtig

Spahn zur aktuellen Corona-Lage: Heute Vormittag um 10 Uhr äußern sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), RKI-Präsident Lothar Wieler und der Virologe Christian Drosten zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland. Wir übertragen die Pressekonferenz live im Corona-Live-Ticker.

Wirtschaftsminister beraten über Corona-Hilfen: Die Wirtschaftsminister der Länder sprechen heute mit Bundeswirtschaftsminister Altmaier über Corona-Hilfen für die Wirtschaft. Die Hilfen sollen aufgestockt werden. Größtes Problem sind derzeit die bürokratischen Hürden und die Probleme bei der Auszahlung. Landeswirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) informiert nach dem Treffen über die Ergebnisse.

CDU gibt Briefwahl-Ergebnis bekannt: Der CDU-Parteitag war virtuell, der neue Parteichef Armin Laschet wurde zunächst nur online gewählt. Anschließend sollte die Wahl noch per analoger Briefwahl bestätigt werden. Heute will die CDU das Ergebnis dieser Briefwahl verkünden. Nach dem Willen der Parteispitze eigentlich nur noch eine Formsache, aber Überraschungs-Coups von schlechten Verlierern oder selbsternannten Überraschungskandidaten sind nicht ausgeschlossen. Die Bekanntgabe erfolgt gegen 16.30 Uhr digital.

Zu wenig Homeoffice für die NRW-Justiz? Die Vertretung der Staatsanwälte in Nordrhein-Westfalen wirft dem Land vor, ihnen nicht ausreichend Homeoffice zu ermöglichen. Nach WDR-Informationen haben sich die Juristen schriftlich beim Justizministerium beschwert.

Und übrigens ...

Daniel Craig als James Bond

Daniel Craig als James Bond

Immer noch kein Bond in den Kinos: Die Fans von 007 müssen stark sein. Denn der neue James Bond-Film wird nicht Ende März in die deutschen Kinos kommen. Der Start wurde erneut wegen der Corona-Lage verschoben. Der Film soll nun Ende Oktober zu sehen sein.

Stand: 22.01.2021, 06:43

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen