Darüber spricht der Westen

Darüber spricht der Westen

Bundesweite Inzidenz bei 160,7 +++ Nächtliche Ausgangsbeschränkung in Köln +++ Auto von Karl Lauterbach beschädigt +++ Merz oder Sensburg: Kampfabstimmung um Direktmandat +++

Aktualisieren

Neues aus der Nacht:

Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland bleibt hoch. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut (RKI) 23.804 Neuinfektionen binnen eines Tages. Zudem starben 219 Menschen innerhalb von 24 Stunden an den Folgen einer Infektion mit SARS-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile bei 160,7.

Merz bekräftigt Unterstützung für Laschet: Noch in dieser Woche könnte die Entscheidung fallen, ob die Union mit Armin Laschet oder Markus Söder als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf zieht. Laschet kann dabei auf die Unterstützung von Friedrich Merz zählen. "Ich habe da vielleicht etwas altmodische Vorstellungen, aber wenn wir auf einem Bundesparteitag der CDU eine Entscheidung treffen (…), dann unterstütze ich denjenigen oder diejenigen, der anschließend gewählt worden ist", sagte Merz heute im WDR-"Morgenecho".

Er erwarte von CDU und CSU Geschlossenheit: Sonst könne die Union nicht mit einem "überzeugenden" Wahlsieg rechnen, erklärte Merz, der selbst bei der Wahl für den CDU-Vorsitz gescheitert war.

Auto von Karl Lauterbach beschädigt: In der vergangenen Nacht wurde der Privatwagen des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach mit Farbe übergossen. Das Auto sei nicht mehr fahrbar, schrieb Lauterbach auf Twitter. Bereits vor zwei Monaten konnte Lauterbach seine Tätigkeit als Impfarzt in einem Impfzentrum in Leverkusen nicht antreten, weil er bedroht worden war.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mehr Kommunen mit Ausgangsbeschränkung: Angesichts steigender Infektionszahlen und der kritischen Situation auf vielen Intensivstationen haben etliche Kommunen in NRW Ausgangsbeschränkungen verhängt: Unter anderem sind das Minden-Lübbecke, Siegen-Wittgenstein, der Märkische Kreis, Oberbergischer Kreis, Remscheid und Hagen.

In Köln ist eine nächtliche Ausgangssperre seit Mitternacht in Kraft. Ab heute gilt in der größten Stadt des Landes: Kölner dürfen zwischen 21 und 5 Uhr nur noch aus dringenden Gründen ihre Wohnung verlassen. In Parks gilt zudem ein Grill-, Alkohol- und Shishaverbot. Wer sich erwischen lässt, muss mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen.

Russland verhängt Einreisesperre gegen US-Minister: Als Reaktion auf die Ausweisung von zehn russischen Diplomaten aus den USA verhängt Russland gegen hochrangige US-Regierungsvertreter eine Einreisesperre. Darunter sind mit US-Justizminister Merrick Garland und Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas auch zwei Kabinettsmitglieder. Außerdem will Russland zehn Diplomaten aus den USA und drei Diplomaten aus Polen ausweisen. Das kündigte Außenminister Sergej Lawrow am Abend in Moskau an.

Das wird heute wichtig:

Gelingt Merz ein Comeback? Die CDU im Hochsauerlandkreis bestimmt heute, wer bei der Bundestagswahl im Herbst als Wahlkreis-Direktkandidat für die Partei ins Rennen geht. Zur parteiinternen Wahl stellen sich Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, der nach zwölf Jahren wieder in den Bundestag will, und der aktuelle CDU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis, Patrick Sensburg. Die rund 480 Parteidelegierten treffen sich dazu in einem Sportstadion in Arnsberg - coronakonform mit viel Abstand. Mit einem Ergebnis wird am frühen Nachmittag gerechnet.

Abschied von Prinz Philip: Im kleinsten Kreis findet heute die Beerdigung von Prinz Philip statt. Der Ehemann von Queen Elizabeth II. starb am 09. April im Alter von 99 Jahren. Wegen der Pandemie-bedingten Einschränkungen ist die Zahl der Gäste auf 30 begrenzt - drei von ihnen kommen aus Deutschland. Das Erste geht um 16.15 Uhr mit einem "Brisant extra" auf Sendung

Und übrigens:

Lena Headey als Cersei Lannister vor dem "eisernen Thron" in einer Szene von "Game of Thrones."

Unwiderstehlich bösartig: Lena Headey als Cersei Lannister

Zehn Jahre "Game of Thrones": Vor zehn Jahren - am 17. April 2011 - lief die erste TV-Folge von "Game of Thrones", vor zwei Jahren die letzte. Noch immer ist das Fantasy-Drama mit viel Sex und Gewalt für Millionen Fans Kult. Sie gilt als am häufigsten illegal heruntergeladene Serie der Welt. Aktuell gibt es mehrere neue Projekte rund um das legendäre Westeros - zum Beispiel ein Broadway-Musical.

Stand: 17.04.2021, 08:52

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen