Guten Morgen! Das bringt der Tag

Corona-Virus in China und USA: Ansteckung durch Tröpfcheninfektion WDR aktuell 22.01.2020 Verfügbar bis 29.01.2020 WDR Von Thomas Görger

Guten Morgen! Das bringt der Tag

Verbot von "Combat 18" ++ Was bedeutet der Kohleausstieg für NRW? ++ Zwei Kinder bei Schulbusunfall getötet

Zwei Kinder sterben bei Schulbusunfall: Bei einem schweren Schulbusunfall nahe Eisenach in Thüringen sind heute Morgen zwei Kinder ums Leben gekommen. 20 weitere Schüler sowie der Busfahrer wurden verletzt. Das teilte das Landratsamt des Wartburgkreises mit. Der Bus war demnach im Raum Eisenach unterwegs. Dabei sei er von der Straße abgekommen und in einen Wassergraben gerutscht.

Gute Nachrichten für alle Eurobahn-Fahrer im Münsterland: Reisende der RB 66 zwischen Münster und Osnabrück müssen ab sofort nicht mehr auf Busse ausweichen. Nach den Streiks der vergangenen Wochen sind die Züge wieder regulär unterwegs. Auch zwischen Münster und Rheine sowie Münster und Hamm rollen die Züge wieder - wenn auch noch nicht ganz im Takt.

Illustration: Digitale Daten

Datenverbrauch so hoch wie nie: Streamingdienste, Apps, soziale Netzwerke – das Leben findet immer mehr im Netz statt. Das belegen auch die Zahlen. In den deutschen Mobilfunknetzen wurden 2019 so viele Daten verbraucht worden wie noch nie - über 40 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Im O2-Netz wurde nach Angaben des Betreibers zum ersten Mal die Grenze von einem Exabyte geknackt - also einer Milliarde Gigabyte.

VRS fordert U-Bahn-Steuer für Unternehmen: Um eine Preiserhöhung für Tickets künftig zu verhindern und die Preise einzufrieren, schlägt der Verkehrsverbund Rhein-Sieg ein hierzulande ungewöhnliches Konzept vor. So sollen Unternehmen in Form einer U--Bahn-Steuer zur Kasse gebeten werden. Schließlich profitieren die Firmen laut VRS davon, dass ihre Mitarbeiter mit Bus und Bahn zur Arbeit fahren. In Wien gibt es übrigens dieses Konzept in Form einer "Dienstgeberabgabe" schon lange.

Digitalisierung der Schulen: Es klingt zu schön - fünf Milliarden Euro stehen vonseiten des Bundes für die flächendeckende Digitalisierung der Schulen zur Verfügung. Doch laut "Tagesspiegel" wurden von den Ländern erst 20 Millionen Euro bewilligt - ein Bruchteil. Ein Grund sei, dass viele Schulen noch keine Medienkonzepte eingereicht hätten.

Tote nach Absturz von Löschflugzeug in Australien: Im Kampf gegen die verheerenden Brände ist ein Flugzeug unweit der Hauptstadt Canberra abgestürzt. Nun gibt es die traurige Gewissheit. Drei Rettungskräfte sind bei dem Absturz ums Leben gekommen.

Neuer Ärger für Volkswagen: Kanada hat wegen Verstößen gegen Umweltgesetze und Importvorschriften im "Dieselgate"-Skandal eine millionenschwere Strafe gegen den Volkswagen-Konzern verhängt. Der deutsche Autobauer soll demnach Geldbußen in Höhe von umgerechnet rund 135 Mio Euro zahlen.

Das Bild zeigt einen Mann beim Nase putzen.

Die Grippewelle hat begonnen: Die Nase läuft, der Hals kratzt, es ist wieder soweit - Deutschland wird von einer Grippewelle heimgesucht. Noch ist es möglich, sich impfen zu lassen. Empfohlen wird die Impfung unter anderem für Menschen ab 60, chronisch Kranke, Schwangere sowie Ärzte oder Pflegekräfte. 

China riegelt Millionen-Stadt ab: Weil sich das neuartige Corona-Virus weiter ausbreitet, haben die chinesischen Behörden jetzt eine drastische Maßnahme ergriffen: die Metropole Wuhan, in der elf Millionen Menschen leben und die als Ausgangsort des Virus gilt, wurde abgeriegelt. Der öffentliche Verkehr ist eingestellt. Die Menschen sollen die Stadt nur unter besonderen Umständen verlassen dürfen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Steinmeier spricht bei Holocaust-Gedenken: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird heute beim Welt-Holocaust-Forum in der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem eine Rede zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz halten. Steinmeiers Rede ist für 14 Uhr deutscher Zeit geplant.

Verbot von "Combat 18": Das Innenministerium hat die rechtsextreme Neonazi-Vereinigung "Combat 18" verboten. Am Morgen wurden mehrere Objekte der Gruppierung durchsucht - auch in NRW. Hier gab es eine Razzia in Castrop-Rauxel. Die Gruppierung ist aus dem internationalen rechtsextremistischen Netzwerk "Blood and Honor" (Blut und Ehre) hervorgegangen und gilt als dessen bewaffneter Arm.

Beratungen über Corona-Virus: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat trotz der rasanten Zunahme von Infektionen mit dem neuartigen Virus in China vorerst keine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen. Mittlerweile ist die Zahl der nachgewiesenen Fälle laut chinesischer Gesundheitsbehörde auf rund 550 gestiegen.

Der Kohleausstieg und NRW: Die umstrittene Einigung zwischen Bund und Ländern zum Kohleausstieg wird heute im NRW-Landtag diskutiert. Ministerpräsident Armin Laschet wird über Einzelheiten informieren. NRW wird von dem Kohleausstieg besonders betroffen sein. Außerdem wird es darum gehen, wo der Strom in Zukunft herkommen soll.

Kohleausstieg: Wie geht's weiter in NRW? Westpol 19.01.2020 UT DGS Verfügbar bis 19.01.2021 WDR

Spannender Tag für Bonns Dieselfahrer: Heute wird verkündet, ob es in Bonn Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge geben wird und wie die Luft stattdessen sauberer werden soll. Um Fahrverbote zu verhindern, hatte es vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster eine Schlichtung zwischen dem Land NRW und der klagenden Deutschen Umwelthilfe gegeben. Nun wird das Ergebnis präsentiert. In Dortmund hat die Schlichtung dazu geführt, dass es vorerst keine Fahrverbote gibt.

Maus-Erfinder wird 80: Armin Maiwald weiß, wie die Löcher in den Käse kommen. Und dank ihm wissen es viele Fernsehzuschauer auch. Heute wird der Miterfinder der Maus 80 Jahre alt. Die Sendung sei mittlerweile "fast ein Denkmal", so Armin Maiwald im WDR-Interview. Doch mit dem heutigen Quotendruck hätte sie damals keine Chance gehabt.

Armin Maiwald: Kein Ruhestand in Sicht

WDR 5 Morgenecho - Interview 23.01.2020 08:49 Min. Verfügbar bis 21.01.2021 WDR 5

Download

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen