Kondolenzbuch zum Tod von Fritz Pleitgen

Stand: 16.09.2022, 11:45 Uhr

Der ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen ist tot. Der Journalist starb am Donnerstagabend im Alter von 84 Jahren in Köln.

Während seiner Karriere berichtete der Journalist Fritz Pleitgen für den WDR und die ARD aus den unterschiedlichsten Ecken der Erde. Vielen brachte er dadurch das Weltgeschehen ins Wohnzimmer, die Politik ganz nah und wurde so auch ein Teil von ihrem Leben. Mit diesem Kondolenzbuch wollen wir allen Menschen die Möglichkeit geben, sich von Fritz Pleitgen zu verabschieden.

"Der Tod von Fritz Pleitgen ist für uns alle im WDR eine sehr traurige Nachricht. In unseren Herzen sind die Flaggen auf Halbmast. Ein großer Kapitän verlässt nun die Bühne des Lebens. Er hat den WDR geprägt wie kaum ein anderer. Er stand für Mut, Fairness und er liebte seinen WDR. Seine Ausstrahlung geht aber weit über diesen Sender hinaus. Er stand sein ganzes Leben lang für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine Rolle in der Gesellschaft. Als Intendant und hochangesehener Rundfunkmanager, Korrespondent und politischer Journalist hat er den Westdeutschen Rundfunk über viele Jahrzehnte entscheidend geprägt und zum Erfolg geführt. Fritz Pleitgen war ein kluger Stratege, der sich dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk voll und ganz verpflichtet fühlte und sich energisch und leidenschaftlich für ihn einsetzte. Vorbild, Ratgeber, Mentor war er für viele, auch für mich. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken. Ihm gebührt ein ganz besonderer Platz in der WDR-Geschichte." WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow

Kommentare zum Thema

346 Kommentare

  • 346 Uwe J. Phenn 04.10.2022, 11:35 Uhr

    Ich hatte Glück und konnte Fritz Pleitgen mehrfach kennen lernen, als Chefredakteur und Intendant. In der Umbruchphase 1989/1990 im ARD Studio Ostdeutschland (wöchentlich), und in Brüssel wo er häufig im Studio und im ARD Verbindungsbüro war. Es war mir auch vergönnt den Presseclub mit ihm zu betreuen und auch eine zweiteilige Doku über den Don in Russland. Für mich ein Gentleman und auch auf den Fluren des WDR präsent, eben einer für und von uns. Ich bin sehr traurig das Fritz Pleitgen verstorben ist. Seine profunden und unpolemischen Analysen als Korrespondent und auch als späterer Intendent haben gut getan und waren verständlich. Der WDR hat eine wahre Führungskraft verloren. Meine Gedanken und herzliches Beileid gehören seiner hinterbleibenden Familie. Erlöst von seiner schweren Krankheit ruhe in Frieden lieber Froitz Pleitgen. Uwe J. Phenn

  • 345 Sibylle Lütke Hüttmann 03.10.2022, 23:42 Uhr

    Ein großartiger Journalist und warmherziger Mensch mit Verstand, großer Kompetenz und Intelligenz hat die Welt verlassen. Er hinterlässt Fußstapfen, die zu groß für die Nachwelt sind. Meine Gedanken sind bei der Familie.

  • 344 Heiner Scholing 03.10.2022, 17:54 Uhr

    Ich behalte seine Stimme im Ohr.

  • 343 Holger Wiebe-Buck 03.10.2022, 10:04 Uhr

    Ich bin Fritz Pleitgen zum ersten Mal in den ersten Wochen meines Studentenjobs beim WDR begegnet, besser gesagt, mit einem Videoband unterm Arm bin ich im Archivhaus an ihm vorbeigelaufen. Er rief mir "Für Monitor?" hinterher. Natürlich hatte er recht. Es war Donnerstagabend. In wenigen Minuten sollte die Sendung beginnen und ich sollte schnell ein Band in die Regie bringen. Ich war erstaunt, warum er das wusste. Klar wusste er natürlich, dass abends "Monitor" lief. Ich war als Frischling halt nur etwas verwundert. Das letzte Mal habe ich dann Fritz Pleitgen auf der Beisetzung von Klaus Bednarz in Hamburg-Harburg gesehen. Er war auch nur bei der Beerdigung dabei, ganz leise. Hier wirkte er mit seiner großen Statur sehr bescheiden und zurückhaltend. Das fand ich sehr würdig. Ich habe Fritz Pleitgen ausnahmslos in guter Erinnerung und möchte mich bei ihm für seine freundliche Art und für seinen großartigen Journalismus bedanken. In Anteilnahme, Holger Wiebe-Buck

  • 342 Jutta 02.10.2022, 18:10 Uhr

    Fritz Pleitgen, eine tolle Persönlichkeit, der nicht nur den WDR programmlich stark geprägt hat, sondern auch seine Mitarbeiter:innen mit dem durch ihn initiierten Leitbild-Prozess. Und der mich im WDR schon in den 90ern Jahren durch seinen spontanen Wortwitz im Fahrstuhl zum Schmunzeln bringen konnte. Mein Beileid an seine Familie!

  • 341 Michael 02.10.2022, 14:17 Uhr

    Fritz Pleitgen hat mir als damals jungen Menschen die Welt erklärt - bescheiden, wortgewaltig, klar und immer mit 1 großen Portion Humor dabei. Er hinterlässt 1 Riesenlücke! Journalisten wie Ihn, gibt es nur ganz wenige. Seiner Familie gilt meine Anteilnahme. Die Welt hat 1 greoßartigen Menschen verloren.

  • 340 Bert-Joachim Salentin 02.10.2022, 05:37 Uhr

    HERR Pleitgen ,HAT UNS VIELE JAHRE DIE WELT UND RUSSLAND NÄHER GEBRACHT. ER ruhe in FRIEDEN

  • 339 Annette Sachs 01.10.2022, 16:15 Uhr

    Ruhen Sie in Frieden!

  • 338 Anonym 01.10.2022, 14:28 Uhr

    Wir verneigen uns vor einer großen Persönlichkeit, der im deutschen Journalismus eine Legende ist. Weniger bekannt vielleicht ist sein hochengagierter und mitreißender Einsatz für gesellschaftliche Belange, ganz besonders für die Deutsche Krebshilfe. Wir als Stiftungsrat der Deutschen Krebshilfe haben Fritz Pleitgen bis zum letzten Tag seiner 10 Jahre währenden Präsidentschaft als wunderbaren, humorvollen und immer präsenten Wegbereiter vieler unserer Initiativen erlebt und werden ihm in tiefer Dankbarkeit in unseren Gedanken verbunden bleiben. Joachim Faber, Vorsitzender des Stiftungsrates der Deutschen Krebshilfe

  • 337 Gerhard Heise 01.10.2022, 11:04 Uhr

    Für mich war Fritz Pleitgen die wahre Verkörperung eines auch mir stets wohlwollenden Menschen. Ich habe nur wunderbare Erinnerungen an ihn, seinem stets freundlichen klugen, nie eitel wirkendem Wesen. Er war ein guter Freund im Geiste, ich verdanke ihm wunderbare akustische wie reale Begegnungen. Ja ich werde ihn stets vermissen, seinen Namen die Erinnerung an ihn in Ehren halten.

  • 336 Thomas P. Fink 01.10.2022, 10:41 Uhr

    Ruhe in Frieden, geschätzter Fritz Pleitgen. Habe Sie immer wieder gerne in Bensberg und/oder Refrath gesehen... und vermiße Sie ebenso als Fremder.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen