WDR 5 Mittagsecho

Lassen Sie sich gut informieren

WDR 5 Mittagsecho

Was ist Spannendes los in der Welt? Im Mittagsecho bieten wir Ihnen aktuell und schnell das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - in Interviews, Berichten und Reportagen. Wir blicken für Sie ins Land hinein und hinaus in die Welt.  Unser "Blickpunkt" beleuchtet das Topthema des Tages von drei Seiten - aktuell, analytisch und hintergründig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR 5 Mittagsecho | 11.12.2018 | 05:15 Min.

Um das Problem der irischen Grenze habe man schon vor dem Referendum gewusst, sagt Markus Ferber, CSU-Europaabgeordneter. Es sei eine "massive Fehleinschätzung" der Briten gewesen, dass die Europäer alles tun würden, um einen Brexit zu verhindern.

WDR 5 Mittagsecho | 10.12.2018 | 04:53 Min.

Die Kontroversen um den UN-Migrationspakt erklärt Joachim Krause, Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik der Universität Kiel, mit der Sensibilität des Themas seit 2015: "Einige Länder lesen etwas in den Pakt hinein, was nicht drin steht".

WDR 5 Mittagsecho | 07.12.2018 | 05:38 Min.

Im Ringen um die Nachfolge des CDU-Vorsitzes komme es vor allem auf die Frage an, wie sich die CDU-Delegierten die Zukunft vorstellen, sagt der Politikwissenschaftler Ulrich Eith. Den Wählern ginge es viel mehr um Inhalte als um Personen.

WDR 5 Mittagsecho | 05.12.2018 | 05:27 Min.

Einige Länder blockieren den Digitalpakt, weil sich der Bund damit in die Schulpolitik einmische. Gerd Landsberg vom Städte- und Gemeindebund hat dafür kein Verständnis. Geld für Digitalisierung sei Voraussetzung, nicht Inhalt der Schulpolitik.

WDR 5 Mittagsecho | 04.12.2018 | 05:47 Min.

Die französische Regierung hat die Erhöhung der Ökosteuer nach dem Protest der "Gelbwesten" vorerst gestoppt. Präsident Macron sei aber nicht eingeknickt, sagt Stefan Seidendorf vom deutsch-französischen Institut. Er verschaffe sich lediglich Zeit.

WDR 5 Mittagsecho | 03.12.2018 | 04:36 Min.

Politiker würden sich gern zu globalen Temperaturzielen bekennen, da man Pflichten einzelner Länder nicht direkt ableiten könne, sagt Klimaexperte Oliver Geden. Ein Zieldatum für null Emission sei dagegen eine "symbolisch hochwertige Zahl".

WDR 5 Mittagsecho | 29.11.2018 | 05:04 Min.

Nach einem Großbrand in einer pakistanischen Textilfabrik in Karachi 2012 steht der Discounter KiK als größter Auftraggeber vor Gericht. Für die entwicklungspolitische Gutachterin Gisela Burckhardt ist dieser Prozess wegweisend für weitere Klagen.

WDR 5 Mittagsecho | 28.11.2018 | 04:15 Min.

Um Moscheevereine in Deutschland unabhängig vom Ausland zu machen, müssten die muslimischen Strukturen überdacht werden, sagt Nina Prasch von der jungen Islamkonferenz. Ziel müsse sein, von deutschen Muslimen getragene Strukturen zu schaffen.

WDR 5 Mittagsecho | 21.11.2018 | 06:02 Min.

Die Proteste auf dem Maidan-Platz in Kiew waren vor fünf Jahren Auslöser für Russlands Einmarsch in die Ukraine, sagt der Historiker Karl Schlögel. Putin habe die instabile Lage genutzt, um von den inneren Konflikten im eigenen Land abzulenken.

WDR 5 Mittagsecho | 15.11.2018 | 04:04 Min.

Die Bundesregierung will Milliarden in die Forschung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz investieren. Entscheidend sei jetzt allerdings die konkrete Umsetzung, sagt Aljoscha Burchardt vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.

WDR 5 Mittagsecho | 13.11.2018 | 05:56 Min.

Auch in der evangelischen Kirche hat es in der Vergangenheit Missbrauchsfälle gegeben. Sabine Andresen, Vorsitzende der unabhängigen Aufarbeitungskommission sexuellen Kindesmissbrauchs, mahnt: "Prävention ist zwar wichtig, Aufarbeitung aber unabdingbar."

WDR 5 Mittagsecho | 12.11.2018 | 05:22 Min.

Horst Seehofer tritt als Parteichef der CSU zurück, will aber Innenminister bleiben. "Warum er sich das antut, erschließt sich mir nicht", sagt Politologin Ursula Münch. Er könnte so zwischen Angela Merkel und Markus Söder "zerrieben" werden.

WDR 5 Mittagsecho | 09.11.2018 | 05:09 Min.

Nur wenn wir verstehen, was in der Reichspogromnacht geschehen ist, können wir diese Gewaltexzesse in Zukunft verhindern, sagt der Historiker Magnus Brechtken: "Allein durch Erinnerung lernen wir für die Gegenwart."

WDR 5 Mittagsecho | 07.11.2018 | 05:44 Min.

Gestärkte US-Demokraten sollten Trump eigentlich schwächen. "Die demokratische Welle im Abgeordnetenhaus könnte Trump helfen", sagt jedoch US-Experte Josef Braml. Die Demokraten müssten aufpassen, dass Trump sie nicht mit Deals "rauskauft".

WDR 5 Mittagsecho | 06.11.2018 | 04:19 Min.

Mit dem Bundesverkehrswegeplan will die Regierung unter anderem mehr Menschen von der Straße in die Züge bringen. Der Ansatz sei richtig, sagt Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband Pro Bahn. In der Umsetzung fehle jedoch die Konsequenz.

WDR 5 Mittagsecho | 02.11.2018 | 04:55 Min.

Studien zeigen, dass die polnische Bevölkerung nicht so anti-deutsch ist, wie es sich einige Journalisten und Politiker möglicherweise wünschen, erklärt Politikwissenschaftlerin Agniezka Lada. Immer noch wüssten die Deutschen aber zu wenig über Polen.

WDR 5 Mittagsecho | 30.10.2018 | 05:13 Min.

Nach dem Rückzug von Angela Merkel muss die CDU einen neuen Parteivorsitz wählen. Ob dieser dann dem Koalitionspartner SPD gefällt, sei eine andere Frage, sagt der Parteienforscher Lothar Probst. Der Streit in der Groko könne weiter angeheizt werden.

WDR 5 Mittagsecho | 29.10.2018 | 06:09 Min.

Angela Merkel tritt als CDU-Parteivorsitzende zurück. Mögliche Nachfolger stehen bereit. Doch bevor klar ist, wer auf Merkel folgt, sollte sich die CDU entscheiden, in welche Richtung sie gehen will, sagt Parteienforscher Werner Patzelt.

WDR 5 Mittagsecho | 26.10.2018 | 04:08 Min.

US-Präsident Donald Trump hat die Kündigung des INF-Vertrages angekündigt. Scheitert eine Neuverhandlung, könne es zu einem Rüstungsrennen kommen, sagt Politikwissenschaftler Carlo Masala. Das würde die Sicherheitslage massiv verschlechtern.

WDR 5 Mittagsecho | 25.10.2018 | 06:11 Min.

"Man fragt sich, warum dieser Aufwand überhaupt betrieben wird", sagt die Energieökonomin Claudia Kempfert zur Kohlekommission. Zumindest auf einen Minimalkonsens sollte man sich zügig einigen. Stattdessen sei der Dialog von politischem Streit geprägt.

WDR 5 Mittagsecho | 24.10.2018 | 05:18 Min.

Während die Kohlekommission in Bergheim tagt, demonstrieren draußen die RWE-Mitarbeiter für den Erhalt ihrer Jobs. Sie fordern zu Recht einen sozialverträglichen Kohleausstieg, findet Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG Bergbau, Chemie, Energie.

WDR 5 Mittagsecho | 23.10.2018 | 04:48 Min.

Deutsche Rüstungsexporte schafften eine Abhängigkeit, die Saudi-Arabien Einfluss auf deutsche Politik gebe, sagt Omid Nouripour, sicherheits- und verteidigungspolitischer Sprecher der Grünen. Das Land sei nicht einfach ein strategischer Partner.

WDR 5 Mittagsecho | 22.10.2018 | 04:40 Min.

"Wir sind nicht die großen Freihändler von denen wir immer reden", sagt Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck. Deutschland halte sich mit seiner Überschussproduktion und langjähriger Lohnzurückhaltung nicht an den "Geist des freien Handels".

WDR 5 Mittagsecho | 19.10.2018 | 03:52 Min.

Nach einem internen Bericht war der Tod des zu Unrecht inhaftierten Syrers in der JVA Kleve doch kein Suizid. SPD und Grüne fordern nun den Rücktritt von NRW-Justizminister Biesenbach (CDU). Bettina Altenkamp berichtet.

WDR 5 Mittagsecho | 16.10.2018 | 05:29 Min.

"Das Führungspersonal der Parteien muss jetzt die Probleme besprechen", sagt Politologin Prof. Christine Landfried nach der Bayern-Wahl. Personaldebatten könne man nicht ständig hinausschieben, der Vertrauensverlust der Wähler gelte dem Spitzenpersonal.

WDR 5 Mittagsecho | 15.10.2018 | 07:54 Min.

Die CSU hat ein blaues Auge, die AfD ein gewaltiges Potenzial und die Grünen haben einen Spitzen-Wahlkampf hingelegt. Die Wahl in Bayern habe das Parteiensystem in Deutschland verändert, meint Politologe Michael Weigl. Nun muss die GroKo reagieren.

WDR 5 Mittagsecho | 11.10.2018 | 05:49 Min.

Innenminister Seehofer möchte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik personell aufstocken. Wichtiger sei jedoch, dass der Staat mehr in die Aufklärung der Mitarbeiter in den gefährdeten Unternehmen und Behörden investiere, sagt Linken-Politikerin Anke Domscheit-Berg.

WDR 5 Mittagsecho | 10.10.2018 | 04:08 Min.

Das Bundeskabinett beschließt weitere Fördermittel für die Flüchtlings-Integration. Es bestehe aber weiter das Problem, "dass die Länder manches nicht so weiterreichen, wie wir uns das vorstellen", sagt Gerd Landsberg vom Städte- und Gemeindebund.

WDR 5 Mittagsecho | 08.10.2018 | 04:57 Min.

"Wir müssen aus der Kohle raus - und zwar sofort", sagt Klimafolgenforscher Anders Levermann. Der Strukturwandel sei unerlässlich, um klimabedingte Katastrophen noch zu verhindern. Das Konsumverhalten zu ändern reiche dafür nicht aus.

WDR 5 Mittagsecho | 05.10.2018 | 04:26 Min.

Dass Gewerkschaften beim heutigen Luftfahrtgipfel nicht vertreten sind, kritisiert Katharina Wesenick, Bundessekretärin Luftverkehr bei Verdi, scharf. Die Arbeitsbedingungen an Flughäfen und in der Luft seien hart und nicht ausreichend bezahlt.

WDR 5 Mittagsecho | 02.10.2018 | 04:42 Min.

Auf dem Tory-Parteitag muss Premierministerin Theresa May ihre Brexit-Pläne vor einer gespaltenen Partei verteidigen. Ihr größter und gefährlichster Widersacher ist Boris Johnson, sagt Quentin Peel, ehemaliger Korrespondent der Financial Times.

WDR 5 Mittagsecho | 28.09.2018 | 05:19 Min.

Solange Menschen in der Türkei aus politischen Gründen festgehalten und inhaftiert werden, sende der Staatsempfang von Erdogan die falschen Signale, findet Alexander Graf Lambsdorff (FDP). Ein Arbeitsbesuch hätte es auch getan.

WDR 5 Mittagsecho | 26.09.2018 | 06:34 Min.

Die EU will mit einer neuen Finanzinstitution die US-Sanktionen gegen den Iran umgehen und den Weg für Geschäfte freimachen. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag, unterstützt dieses Vorhaben.

WDR 5 Mittagsecho | 25.09.2018 | 05:59 Min.

Der Krieg in Syrien hat gezeigt, dass immer mehr Länder an den Vereinten Nationen vorbei agieren, meint Manuel Fröhlich, Professor für internationale Politik in Trier. Doch trotz kleiner Erfolge gingen die internen Reformen nur schleppend voran.

WDR 5 Mittagsecho | 24.09.2018 | 05:00 Min.

Die Studie zu sexuellem Missbrauch steht im Mittelpunkt der Bischofskonferenz in Fulda. Der Kriminologe Christian Pfeiffer sieht die Aufarbeitungsbemühungen der katholischen Kirche kritisch. Er fordert totale Transparenz. Nur das schaffe Vertrauen.

WDR 5 Mittagsecho | 20.09.2018 | 04:46 Min.

Der "Netzgipfel" will den Bau großer Stromtrassen voranbringen. Der Grünen-Politiker Jan Philipp Albrecht wendet ein, man müsse den anstehenden Kohleausstieg in die Netzausbauplanung mit einbeziehen. "Da müssen wir nachbessern", fordert er.

WDR 5 Mittagsecho | 19.09.2018 | 03:37 Min.

Nach der Bevölkerungszählung von 2011 gab es nicht nur Verlierer, sondern auch Gewinner: Die Gemeinde Krummesse konnte mit dem zusätzlichen Geld das Minus ihres Haushalts ausgleichen und investierte in eine Anlage aus regenerativen Energien, berichtet Elisabeth Weydt.

WDR 5 Mittagsecho | 13.09.2018 | 05:10 Min.

Die Menschen im Land bräuchten Vertrauen in die Sicherheitsbehörden, sagt Uli Grötsch (SPD), Mitglied des Innenausschusses. Verfassungsschutzchef Maaßen habe aber für Unruhe im Land gesorgt. Grötsch appelliert nun an die Vernunft aller Beteiligten.

WDR 5 Mittagsecho | 12.09.2018 | 02:45 Min.

Die beiden im Fall Skripal von London Verdächtigten seien Zivilisten, es gebe da nichts Kriminelles: Das erklärte jetzt Russlands Präsident Vladimir Putin. Er hoffe, dass die beiden sich an die Medien wenden und etwas über sich erzählen werden.

WDR 5 Mittagsecho | 11.09.2018 | 04:20 Min.

"Wir schaffen die Rahmenbedingungen, aber der Bahnvorstand muss handeln", reagiert Martin Burkert (SPD) auf den Brandbrief von Bahn-Chef Lutz. Man müsse überdenken, ob das Unternehmen in der aktuellen Form noch richtig aufgestellt sei.

WDR 5 Mittagsecho | 10.09.2018 | 06:23 Min.

"Man muss versuchen, nicht alle politischen Themen mit der Migrationsfrage zu verbinden", sagt Politologe Florian Hartleb. Die Wahl in Schweden zeige auch die Schwäche der Sozialdemokraten. Diese sollten sich mehr Zukunftsthemen wie Arbeit 4.0 widmen.

WDR 5 Mittagsecho | 07.09.2018 | 03:51 Min.

Michael Götschenberg, ARD-Experte für Innere Sicherheit, hält Zweifel an dem Video, das den Angriff auf einen Migranten in Chemnitz zeigt, für "völlig unangebracht". Die Äußerungen des Verfassungsschutz-Chefs Maaßen seien "ungeschickt".

WDR 5 Mittagsecho | 07.09.2018 | 02:52 Min.

Hans-Georg Maaßen hat mit seinen Äußerungen zu den Vorfällen in Chemnitz heftige Debatten ausgelöst - nicht zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Ein Portrait von Sabine Müller.

WDR 5 Mittagsecho | 06.09.2018 | 03:33 Min.

Der Annäherungskurs der Türkei sei "aus deutscher Sicht kein Grund, jubelnd einzuschwenken", sagt Hans-Georg Fleck, Leiter der Friedrich-Naumann-Stiftung Istanbul. Deutschland müsse auf Nachweisen bestehen, dass die Türkei zum Reformkurs zurückkehrt.

WDR 5 Mittagsecho | 05.09.2018 | 04:41 Min.

Nach zahlreichen Enthüllungsbüchern über US-Präsident Donald Trump und das Weiße Haus hat der preisgekrönte Journalist Bob Woodward einen echten Knüller gelandet, berichtet Martina Buttler aus Washington. Sein Buch "Fear" gilt als extrem glaubwürdig.

WDR 5 Mittagsecho | 04.09.2018 | 03:08 Min.

Alle sind gespannt, ob es Die Linke jetzt schafft, "aufzustehen". Die außerparlamentarische Initiative von Fraktionschefin Sahra Wagenknecht wird bislang eher mit Sorge betrachtet - auch in den eigenen Reihen, berichtet Andrea Müller.

WDR 5 Mittagsecho | 03.09.2018 | 06:24 Min.

Jeder Deutsche soll automatisch Organspender sein, es sei denn, die Person oder Angehörige widersprechen. Das stellt sich Gesundheitsminister Spahn (CDU) vor. Die Diskussion soll nun in den Bundestag, berichtet Berlin-Korrespondentin Nina Barth.

WDR 5 Mittagsecho | 03.09.2018 | 04:23 Min.

In Peking steigt derzeit der China-Afrika-Gipfel. Auch für die Bundesregierung sei es sinnvoll, afrikanische Regierungen zu unterstützen, sagt Andreas Fuchs vom Kieler Institut für Weltwirtschaft. Besonders wichtig sei die Entwicklung der Infrastruktur.

WDR 5 Mittagsecho | 30.08.2018 | 05:02 Min.

Die Verteidigungsminister der EU-Mitgliedsstaaten treffen sich aktuell in Wien. Auf dem Weg zu einer gemeinsamen EU-Verteidigungspolitik seien grundlegende Fragen noch nicht beantwortet, sagt Harald Kujat, Ex-Vorsitzender des Nato-Militärausschusses.

WDR 5 Mittagsecho | 29.08.2018 | 05:37 Min.

Die jüngsten Beschlüsse zur Sicherung der Rente bis 2040 sind zwar positiv, aber nicht neu, sagt der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer. Die SPD versuche mit dem Vorstoß vielmehr, erneut die Sozialpolitik als ihren "Markenkern" zu etablieren.