WDR 3 Kultur am Mittag

Aktuelle Kultur

WDR 3 Kultur am Mittag

Kultur am Mittag startet wochentäglich zwischen 12.00 und 13.00 Uhr mit "Der Tag um zwölf", einem politischen Magazin, und bietet anschließend aktuelle Berichterstattung aus Kultur und Gesellschaft.

WDR 3 Kultur am Mittag | 22.06.2018 | 05:46 Min.

Wer oder was hält Europa eigentlich zusammen? Demokratie, Solidarität oder der gemeinsame Markt? Gestern haben sich in Berlin 20 europäische Autoren getroffen und darüber nachgedacht. Cornelius Wüllenkemper war dabei.

WDR 3 Kultur am Mittag | 22.06.2018 | 06:23 Min.

Das Museum für Islamische Kunst in Berlin ist weltberühmt. Und es braucht dringend Geld, für Umbau und Neukonzeption. Macht sich eine große deutsche Kulturinstitution von einem totalitären Staat abhängig? Werner Bloch berichtet.

WDR 3 Kultur am Mittag | 21.06.2018 | 07:58 Min.

Auf dem 4. Kölner Forum für Journalismuskritik stellt Juliane von Reppert-Bismarck das Projekt „lie detectors“ vor. Darin geht es um Lügen und Grauzonen und Aufklärungsarbeit in den Schulen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 21.06.2018 | 05:05 Min.

Honduras liegt in Zentralamerika. Ein kleines Land mit großen Problemen. Die Stimmung in den Straßen ist geladen. Marodierende Drogengangs, korrupte Regierungsvertreter, Armut. Christoph Ohrem zum gesungenem Protest.

WDR 3 Kultur am Mittag | 20.06.2018 | 09:03 Min.

Es ist eine mit Spannung erwartete Personalie. Jetzt ist ein Name durchgesickert. Der künstlerische Leiter des Filmfests von Locarno, der Italiener Carlo Chatrian, soll es werden. Rüdiger Suchsland berichtet.

WDR 3 Kultur am Mittag | 19.06.2018 | 04:24 Min.

Der Kater stammt aus der amerikanischen Generation "Ich" der 70er Jahre. Er beherrscht Konsum, Entertainment und Sofaphilosophie. Torsten Teichmann zum Phänomen Garfield.

WDR 3 Kultur am Mittag | 19.06.2018 | 10:27 Min.

Seyyed Mohammad Ali Ayazi, 64, ist Ayatollah im iranischen Ghom. Er forscht über "Frauen im Koran". Der Islamwissenschaftler folgte Einladungen der EU nach Brüssel. Michael Marek stellt ihn vor.

WDR 3 Kultur am Mittag | 18.06.2018 | 05:55 Min.

Marina Abramovics berühmte Performance wird in der Bundeskunsthalle wieder belebt. Die Tänzerin Lyn Bentschik darf zwölf Tage nicht essen, nicht sprechen, sie trinkt, schläft, duscht vor den Augen des Publikums. Eine Reportage von Claudia Dichter.

WDR 3 Kultur am Mittag | 18.06.2018 | 09:36 Min.

Gemischte Gefühle haben einen schweren Stand. Viele Zeitgenossen hätten in Religion, Kultur und Politik vor allem gern Eindeutigkeit, so der Befund von Thomas Bauer, Münsteraner Islamwissenschaftler im Gespräch.

WDR 3 Kultur am Mittag | 15.06.2018 | 04:12 Min.

Der Kölner Dieter Wellershoff gehörte zu den prägenden Figuren der Literatur in Deutschland: als Schriftsteller und als Lektor. Jetzt ist er im Alter von 92 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Christel Wester.

WDR 3 Kultur am Mittag | 14.06.2018 | 04:58 Min.

Die Bielefelder Kunsthalle soll saniert werden. Für einen kompletten Neustart wird auch der Vertrag des jetzigen Chefs Friedrich Meschede nicht verlängert. Die Kunstszene ist gespalten. Ein Beitrag von Cornelia Böcker.

WDR 3 Kultur am Mittag | 14.06.2018 | 06:28 Min.

Heute beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Die Wahrheit liegt nicht aber nicht (nur) auf dem Platz, sondern in der Dichtung: ein Buch über die Poesie des Fußballs. Ein Gespräch mit Stefan Krankenhagen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 13.06.2018 | 04:06 Min.

Gärtnern ohne schmutzige Nägel? Im IP-Garten geht das. Der echte Ertrag wird geliefert. Wie die Ernte ausfällt, liegt am Geschick des digitalen Gärtners, der das Beet per App steuert. Ein Beitrag von Christoph Richter.

WDR 3 Kultur am Mittag | 13.06.2018 | 05:13 Min.

Kaliningrad ist einer der Austragungsorte der Fußball-WM. Die Stadt, die bis 1945 Königsberg hieß, hat sich auf Besucher vorbereitet. Auch die deutsche Vergangenheit wird herausgestellt. Ein Beitrag von Gesine Dornblüth.

WDR 3 Kultur am Mittag | 12.06.2018 | 07:33 Min.

Wer schreibt in Zeiten von Messengerdiensten und E-mails noch auch Papier? Trotz fortschreitender Digitalisierung interessieren sich immer mehr Menschen fürs Analoge. Ein Gespräch mit Nicola von Velsen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 08.06.2018 | 09:53 Min.

Über Prostituierte glaubt jeder Bescheid zu wissen: Huren verkaufen ihre Seele - gezwungenermaßen. Undine de Riviere will als Insiderin in ihrem "Hurenmanifest" mit den Klischees brechen. Ein Gespräch.

WDR 3 Kultur am Mittag | 08.06.2018 | 06:00 Min.

In Österreich fürchten sich Journalisten vor einem Eingriff des Staates in den Rundfunk. Soll der ORF gefügiger gemacht werden - oder gleich zerschlagen? Günter Kaindlstorfer aus Wien.

WDR 3 Kultur am Mittag | 07.06.2018 | 06:36 Min.

Nach der Niederschlagung des Prager Frühlings fanden überall in der DDR Protestaktionen statt. Doch Staatssicherheit und Volkspolizei griffen hart durch. Zu den Folgen - Hannah Rau.

WDR 3 Kultur am Mittag | 07.06.2018 | 07:45 Min.

Nur moderne Menschen feiern Geburtstag: Stefan Heidenreich erkundet die Kulturgeschichte eines seltsamen Rituals. Ein Gespräch mit Stefan Heidenreich

WDR 3 Kultur am Mittag | 06.06.2018 | 06:47 Min.

Im Frühjahr 1968 diskutierten ostdeutsche Studenten die Idee eines "Sozialismus mit menschlichem Antlitz". Viele reisten nach Prag, auch wegen Westmusik und Jeans. Hannah Rau über Protest und Panzer.

WDR 3 Kultur am Mittag | 06.06.2018 | 06:04 Min.

Sie sind Patienten, keine Häftlinge: Die Insassen der LVR Klinik Viersen. Ihre psychische Krankheit ließ sie zu Tätern werden. Annette Hager hat die forensische Klinik besucht und mit ihnen gesprochen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 06.06.2018 | 09:30 Min.

Die deutsche Klassik war viel mehr als Goethe, Schiller und ihre Trabanten in Weimar. Die Berliner Klassik war auf- und anregender als bisher vermutet, meint die Literaturwissenschaftlerin Marie Haller-Nevermann.

WDR 3 Kultur am Mittag | 05.06.2018 | 05:56 Min.

Riga ist das wirtschaftliche und politische Herz des Baltikums. Seit heute hat die Stadt auch eine Biennale. Finanziert ausgerechnet von einem Russen. Werner Bloch war bei der Eröffnung der Riga-Biennale dabei.

WDR 3 Kultur am Mittag | 05.06.2018 | 06:45 Min.

Rudi Dutschke ist die Ikone der Westdeutschen 68er. Was bedeutete sein Protest für ostdeutsche Jugendliche und welche Rolle spielte der Prager Frühling für die DDR-Jugend? Hannah Rau nähert sich einer Antwort.

WDR 3 Kultur am Mittag | 04.06.2018 | 05:43 Min.

Zum Jubiläum der Studentenbewegung in der Bundesrepublik, schaut Hannah Rau mit ihrer vierteiligen Serien nach Osten. Was war 1968 eigentlich in der DDR los?

WDR 3 Kultur am Mittag | 04.06.2018 | 05:02 Min.

Ruth Westheimer feiert heute ihren 90. Geburtstag. Sie wurde 1928 als Tochter jüdisch-orthodoxer Eltern in Frankfurt am Main geboren, sie überlebte den Holocaust. Kai Clement gratuliert einer selbstbewussten Legende.

WDR 3 Kultur am Mittag | 01.06.2018 | 07:00 Min.

Auch sehr kleine Orte leisten sich manchmal eine Schreibresidenz. Zum Beispiel das niedersächsische Bergen in der Lüneburger Heide, wo 2018 Daan Heerma van Voss wohnt und schreibt. Fabian May hat ihn besucht.

WDR 3 Kultur am Mittag | 01.06.2018 | 07:46 Min.

Der „Diskursatlas Antifeminismus“ will ein differenziertes Verständnis von Geschlecht und Sexualität: keine repressiven Geschlechterrollen oder Akzeptanz sexueller Orientierungen. Andres Kemper ist der Initiator.

WDR 3 Kultur am Mittag | 30.05.2018 | 10:28 Min.

Die Monopolkommission hat in ihrem aktuellen Gutachten vorgeschlagen, die Buchpreisbindung in Deutschland abzuschaffen. Was bedeutet das für die Buchhandelslandschaft in Deutschland? Ein Gespräch mit Christina Schenk.

WDR 3 Kultur am Mittag | 29.05.2018 | 14:09 Min.

Lange galt ziviles Engagement als gemeinwohlorientiert und demokratiefördernd. Diese Verklärung endete spätestens seit dem Erstarken populistischer Bewegungen. Der Politikwissenschaftler Edgar Grande im Gespräch.

WDR 3 Kultur am Mittag | 28.05.2018 | 06:13 Min.

Der Kölner Schauspiel-Intendant Stefan Bachmann bestreitet die Mobbing-Vorwürfe. Die Arbeitsatmosphäre in seinem Haus sei von Professionalität und hohem künstlerischem Niveau geprägt. Stefan Keim berichtet.

WDR 3 Kultur am Mittag | 28.05.2018 | 08:22 Min.

Im Spätsommer 1910 fährt der 32-jährige Anarchist Erich Mühsam zur Kur in die Schweiz. Dort beginnt er Tagebuch zu schreiben. Jan Bachmann hat das erste Heft in einen Comic übersetzt. Ein Gespräch mit Jan Bachmann.

WDR 3 Kultur am Mittag | 25.05.2018 | 03:58 Min.

Für Fotos und Videos, auf denen Menschen abgebildet sind, gelten künftig neue Regeln. Dafür greift die Datenschutzgrundverordnung. Die Verunsicherung bei Fotografen und Videofilmern ist groß. Kai Rüsenberg berichtet.

WDR 3 Kultur am Mittag | 25.05.2018 | 08:53 Min.

Der Musiker Lando van Herzog stellt sich gegen die Umsonstkultur im Internet. Zusammen mit anderen Künstlern hat er ein Album veröffentlicht, das sich mit dem Wert des geistigen Eigentums beschäftigt.

WDR 3 Kultur am Mittag | 24.05.2018 | 04:35 Min.

Russlands Propaganda reicht weit über die Grenzen des Landes hinaus. Der Auslandssender RT und die Agentur Sputnik verbreiten ihre Nachrichten auch in fremden Sprachen. Viele Emigranten aus Russland schauen zudem auch in Deutschland russisches Staatsfernsehen. Der Bezahlsender "OstWest" mit Sitz in Berlin will Russischsprachigen eine Alternative bieten. Gesine Dornblüth hat die Redaktion besucht.

WDR 3 Kultur am Mittag | 24.05.2018 | 08:35 Min.

"Housing First: Erst eine eigene Wohnung, dann alle anderen Probleme lösen." Künstler stiften Werke, deren Erlös für ein Zuhause für Wohnungslose genutzt werden. In Düsseldorf mit Erfolg, so Streetworkerin Julia von Lindern über die Aktion.

WDR 3 Kultur am Mittag | 23.05.2018 | 05:47 Min.

Wohin in NRW werden Sie den WDR Rundfunkchor schicken? Sängerin Claudia Nüsse sucht schon mal nach einem Ort, der schön klingt - und testet nicht nur den "schalltoten Raum" im Funkhaus, sondern auch ein stilles Örtchen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 23.05.2018 | 08:34 Min.

Die Treuhandanstalt ist eine der umstrittensten Organisationen der jüngeren Geschichte. Der Historiker Marcus Böick über die Folgen der Treuhandpolitik auf die Biografien der Ostdeutschen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 22.05.2018 | 06:22 Min.

650 km lang ist der Po, Italiens größter Fluß, von der Quelle in den Alpen bis zur Adria. Mit dem Kanu, der Barke und dem Segelboot ist der Reiseschriftsteller Paolo Rumiz ihm gefolgt. Ein Beitrag von Katja Lückert.

WDR 3 Kultur am Mittag | 18.05.2018 | 08:26 Min.

Eine Schriftstellerin, die "nebenbei" auch Bücher macht: Zoë Beck, geboren 1975, managt zusammen mit Jan Karsten den Culturbooks Verlag. Zoë Beck erzählt warum.

WDR 3 Kultur am Mittag | 17.05.2018 | 04:03 Min.

Wenn sich Zwei streiten freut sich der Dritte, heisst es. Doch nachdem die USA den Atomdeal mit dem Iran gekündigt haben, hat Deutschland das Nachsehen, meint die Wut, die diesmal bei Ullrich Höhmann "Zu Besuch" ist:

WDR 3 Kultur am Mittag | 17.05.2018 | 08:28 Min.

Mindestens 20 Regisseure, Schauspieler und Produzenten aus dem Iran versammeln sich zur 5. Ausgabe des iranischen Filmfestivals in der Kölner Südstadt. Über Trends im iranischen Kino - ein Gespräch mit Amin Farzanefar.

WDR 3 Kultur am Mittag | 16.05.2018 | 07:06 Min.

Geiger, Schirmherr und Jurymitglied Daniel Hope über den "Gänsehautfaktor" von Chormusik und besondere Orte, die er schon bespielen durfte.

WDR 3 Kultur am Mittag | 16.05.2018 | 04:28 Min.

Das Haus der Geschichte in Bonn zeigt die eindrucksvollen, großformatigen Fotografien, die eindrücklich vor Augen führen, wie Menschen sich gegen Menschen wappneten. Veronika Bock über den Kalten Krieg in Bildern.

WDR 3 Kultur am Mittag | 15.05.2018 | 09:09 Min.

Karosh Taha kam im Nordirak zur Welt, heute lebt sie im Ruhrgebiet. In ihrem Roman über eine kurdische Familie verarbeitet sie auch eigene Erlebnisse, ein beeindruckendes Debüt. Ein Gespräch mit der Autorin Karosh Taha.

WDR 3 Kultur am Mittag | 15.05.2018 | 05:25 Min.

Der WDR Rundfunkchor ist der größte und traditionsreichste Profi-Konzertchor in Nordrhein-Westfalen. Julia Spyker stellt den Alltag im Chor vor.

WDR 3 Kultur am Mittag | 14.05.2018 | 08:21 Min.

Fußball war mal Volkssport - doch längst ist er Kommerz und Korruption, beklagen die Literaturwissenschaftler Klaus Zeyringer und Stefan Gmünder in ihrem aktuellen Buch. Ein Gespräch mit Klaus Zeyringer.

WDR 3 Kultur am Mittag | 11.05.2018 | 07:40 Min.

Wer sind die Menschen, die in Deutschland etwas zu sagen haben? Was treibt sie an und wie funktioniert diese Welt? Bettina Weiguny und Georg Meck gewähren in ihrem Buch Einblicke in die Netzwerke der Mächtigen.

WDR 3 Kultur am Mittag | 09.05.2018 | 09:37 Min.

Alice Agneskirchner führt in ihrem neuen Film mit aufwändigen Aufnahmen in die fremde Welt des Jagens ein und stellt Fragen nach der Verantwortung für die Natur. Ein Gespräch mit Dokumentarfilmerin Alice Agneskirchner.