WDR 3 Audio Mediathek

Aktuelle Kultur

Zwischenruf: Manager-Eigenschaften

WDR 3 Resonanzen

Manager müssen führen können und den Gewinn des Unternehmens im Blick behalten. Für Spitzenmanager gibt es aber noch andere wichtige Eigenschaften, meint Ulrich Deuter. Vor allem in der Automobilbranche. | audio

Deutscher Nationalpreis an Rüdiger Safranski

WDR 3 Resonanzen

Der Literaturwissenschaftler und Philosoph Rüdiger Safranski ist heute mit dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet worden. Tomas Fitzel war bei der Verleihung dabei und verrät, warum Safranski durchaus umstritten ist. | audio

Fett, faul, gefräßig: Garfield wird 40

Garfield, 40. Geburtstag

Der Kater stammt aus der amerikanischen Generation "Ich" der 70er Jahre. Er beherrscht Konsum, Entertainment und Sofaphilosophie. Torsten Teichmann zum Phänomen Garfield. | audio

Der reformierbare Iran

Zwei Frauen mit Kopftuch: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht?

Seyyed Mohammad Ali Ayazi, 64, ist Ayatollah im iranischen Ghom. Er forscht über "Frauen im Koran". Der Islamwissenschaftler folgte Einladungen der EU nach Brüssel. Michael Marek stellt ihn vor. | audio

Literatur

Arno Geiger: Unter der Drachenwand

Cover: Arno Geiger: Unter der Drachenwand

In "Unter der Drachenwand" erzählt Arno Geiger von der Macht des Krieges und der Ohnmacht desjenigen, der ihm ausgeliefert ist. Zugleich ist es ein Roman über die anrührende Suche nach einem neuen Leben und die Macht der Gefühle. Gelesen von Torben Kessler; Redaktion: Imke Wallefeld; Produktion: WDR 2018 | audio

Aus aktuellem Anlass: Dieter Wellershoff im Gespräch

Schriftsteller Dieter Wellershoff, 06.10.2015

WDR 3 Lesung: Dieter Wellershoff war zeitlebens ein enorm produktiver Autor, er schrieb seit den 1960er Jahren unermüdlich Romane, Essays und Erzählungen. Am 15. Juni 2018 ist Dieter Wellershoff gestorben Aus diesem Anlass sendet WDR 3 das letzte große Interview des Kölner Schriftstellers. Redaktion: Adrian Winkler; Produktion: WDR 2015 | audio

Die Meriten der Eliten

Symboldbild WDR 3 Gutenbergs Welt, Bücher

Es genügt, sich als Feind der Eliten auszugeben – schon hat man beste Chancen auf das Amt des Staatspräsidenten. Gutenbergs Welt analysiert den laufenden Irrsinn. Mit Walter van Rossum | audio

Hörbuchrezension Enrico Brissa "Auf dem Parkett"

Enrico Brissa - Auf dem Parkett – Ein Plädoyer für die schönen Künste der Höflichkeit

Ebrico Brissa „Auf dem Parkett. Kleines Handbuch des weltäufigen Benehmens, gelesen von Nick Benjamin. | audio

Musik

Studio Elektronische Musik: Profil [66]: Luc Ferrari

Der Komponist Luc Ferrari am Klavier, 2003

Elektronische Klänge sind heute Alltag. Luc Ferrari (1929-2005), der die Entwicklung dorthin miterlebte, ließ wiederum die Klänge des Alltags in elektronische Musik einfließen. Er horchte genau in die Welt, die ihn umgab, hinein. | audio

Ana-Marija Markovina im Gespräch

Ana-Marija Markovina

Bereits mehreren nahezu vergessenen Werken hat die renommierte Pianistin Ana-Marija Markovina wieder zu Ruhm und Ehren verholfen. So hat sie im vergangenen Jahr eine vielbeachtete Gesamteinspielung der Klavierwerke des Frankfurter Komponisten Anton Urspruch vorgelegt. In WDR3 Tonart spricht sie über diese Entdeckung und über ihre frisch erschienene CD mit Klaviermusik von Anton Bruckner, die auch eine Weltersteinspielung bereithält. | audio

CD-Rezension: Ferdinand Ries: Klavierkonzerte

Cover:  Piers Lane - Ries, Piano Concertos; Bewertung: Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

Die Opusnummern 151, 174 und 177 zeugen von der Produktivität des Beethoven-Schülers Ries. Der australische Pianist Piers Lane erweckt die unbekannten Werke romantisch und virtuos zu neuem Leben, findet Jan Ritterstaedt. (F. Ries: / Klavierkonzerte Nr. 8 + 9, Introduktion und Polonaise / Piers Lane, The Orchestra Now, Ltg. Leon Botstein / Hyperion CDA 68217) | audio

CD-Rezension: Les Siècles spielt Ravel

Cover: Maurice Ravel - Ma mère l'oye, Le tombeau de Couperin, Les Siècles; Bewertung: Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 5 Sterne

Um 1900 hatten viele Länder noch eigene Traditionen im Instrumentenbau und die Orchester klangen entsprechend unterschiedlich. Dem französischen Klang ist das Ensemble Les Siècles auf der Spur. Rezension von Nicolas Tribes. (Maurice Ravel: Ma mère l'oye + Le tombeau de Couperin; Les Siècles; François-Xavier Roth, Leitung; ) | audio