List, Ellbogen, Kite-Surfer, Wal-Pfad, Erlebniszentrum Naturgewalten, Sylter Aquarium, Piratenfahrt

Luftaufnahme der "Lister Ellbogen" genannten Halbinsel im Norden von Sylt

List, Ellbogen, Kite-Surfer, Wal-Pfad, Erlebniszentrum Naturgewalten, Sylter Aquarium, Piratenfahrt

Wie ein Arm beugt sich der Lister Ellbogen um den Norden der Insel. Seit 1927 steht die 1,2 Kilometer lange und 330 Meter breite Halbinsel, die sich in Privatbesitz befindet, unter Naturschutz. Bei der Einfahrt mit dem Auto wird eine Maut erhoben; Spaziergänger und Radfahrer müssen nichts bezahlen. Der Ellbogen ist ein großes Schutzgebiet für die Zugvögel aus der Arktis. Häufig kommen hier Robben oder Seehunde an Land, auf den Wiesen grasen Schafe und Lämmer. Daher sollten Hundebesitzer ihre Vierbeiner immer an der Leine führen. In diesem Abschnitt gibt es weder Strandkörbe noch Gastronomie. Auf der Ostseite der Insel – im Wattenmeer – liegt der Königshafen. An diesem Strand finden Kite-Surfer ideale Trainingsbedingungen. Auf dem Weg zum Wasser darf man weder über die Wiesen noch durch die Dünen laufen. Aufbauen, Starten und Kiten ist ausschließlich am Strand erlaubt.

Walbeobachtung an der Küste

1999 wurde ein Teil der Nordsee offiziell zum "Walschutzgebiet des Nationalpark Wattenmeer" erklärt. Es erstreckt sich über ein Gebiet von zwölf Seemeilen vor der Westküste von Sylt bis südlich von Amrum. In Europas erster Schutzzone speziell für Schweinswale leben rund 6.000 Tiere. Es gibt Stellen zwischen Hörnum und List, an denen die Chancen groß sind, die Meeressäuger zu beobachten. Auf dem "Sylter Wal-Pfad", den man auch mit dem Rad erkunden kann, erfahren Besucher mithilfe von 22 interaktiven Informationstafeln viel über Leben und Schutz der Schweinswale, über Robben und Hochseevögel, über Küstenschutz und das Wattenmeer.

Anne Willmes steht mit einem Mann vor einer Informationstafel am Strand

Anne Willmes lässt sich den "Sylter Wal-Pfad" erläutern.

Meeresbewohner und Wanderdünen

Im "Erlebniszentrum Naturgewalten" am Lister Hafen gibt es für große und kleine Forscher eine interaktive Ausstellung zu den Naturphänomen allgemein und zu den Meeressäugern rund um Sylt – mit Life-Cam zu den Seehunden in freier Natur. Außerdem viel Wissenswertes zum Thema Gezeiten und anderen Kräften der Nordsee. Im Außenbereich lädt ein Spielplatz zum Klettern, Toben und Matschen ein.

Die Mitarbeiter des Erlebniszentrums bieten regelmäßig naturkundliche Führungen an. Eine führt auf unbefestigten Pfaden durch die Heidelandschaft zu den Wanderdünen – eine Exkursion, die man allein nicht machen darf. Die größte der drei Sylter Wanderdünen ist rund 1.500 Meter lang und 500 Meter breit. Jedes Jahr "wandert" sie im Schnitt drei Meter. Seit 1923 steht das Gebiet unter Naturschutz.

Sylter Suppen und Sylter Salz

In List steht die nördlichste Fischbude Deutschlands. Nur ein paar Schritte davon entfernt befindet sich die Anlegestelle der Fähren und Ausflugsschiffe. Von List aus kann man auf die dänische Nachbarinsel Rømø übersetzen. Aber es gibt auch Ausflüge in die nähere Umgebung. Die Gret Palucca macht regelmäßig Touren für kleine Piraten-Fans zwischen vier und acht Jahren, Schatzsuche und Meuterei inklusive.

Kleine Kinder in Piraten-Look und mit Säbeln ausgestattet an Bord eines Schiffes

Auf dem Ausflugschiff Gret Palucca können kleine Piraten Schatzsuche und Meuterei nachspielen.

Im Lister Dünengarten serviert Maurice Morell seine Sylter Suppen. Die Gäste sitzen windgeschützt zwischen Gräsern und können sich passende Lektüre aus der aufgestellten Bücherkiste nehmen. Verfeinert werden die selbst gemachten Suppen häufig mit Queller – auch Seespargel genannt – oder mit Strandportulak. Beides wird morgens auf den Salzwiesen geerntet. Auch das Sylter Salz wird vor Ort produziert. Es stammt aus dem Wasser der Nordsee. Alexandro Pape verwendet zur Aromatisierung unter anderem die Blätter der Sylter Heckenrose.

Lesetipps für Sylt

Lothar Koch
Natürlich Sylt – Der Erlebnisführer
Feldhaus Verlag, 2012 (Im Sommer 2020 erscheint die 2. Aufl.)
ISBN 978-3882645316
Preis: 22,90 Euro

Knut Diers, Elisabeth Schnurrer
Sylt. ADAC-Reiseführer mit Karte
Gräfe und Unzer, 2019
ISBN 978-3956897566
Preis: 14,99 Euro

Sina Beerwald
111 Orte auf Sylt, die man gesehen haben muss
Emons Verlag, 5. Aufl. 2018
ISBN 978-3954515110
Preis: 16,95 Euro

Silke von Bremen
Gebrauchsanweisung für Sylt
Piper Verlag, 2017
ISBN 978-3492276931
Preis: 15,00 Euro

Rasso Knoller, Alice Düwel, Wolfgang Stelljes, Harald Larisch
Was machen wir morgen? Kinder-Erlebnisführer Insel Sylt
Hinstorff Verlag, 2013
ISBN 978-3356015683
Preis: 16,99 Euro

Ulrich Timm
Gärten auf Sylt. Verborgene Paradiese des Nordens
Prestel Verlag, 2019
ISBN 978-3791385525
Preis: 42,00 Euro

Stand: 24.05.2020, 20:15