Kulinarisches rund um Traben-Trarbach

Lecker an Bord Staffel 7, Folge 5 09.10.2023 44:29 Min. UT Verfügbar bis 09.10.2025 WDR Von Christina König, Anja Montag

„Lecker an Bord“ – die kulinarische Sommerreise 2023

Kulinarisches rund um Traben-Trarbach

Stand: 25.07.2023, 17:12 Uhr

Leinen los für die fünfte Etappe von "Lecker an Bord". Nächster Ankerpunkt der kulinarischen Reise auf der Mosel ist Traben-Trarbach. Noch zur Jahrhundertwende war die Jugendstil-Stadt die Hochburg des europäischen Weinhandels.

Björn macht sich zuerst auf den Weg zu Jan-Philipp Bleeke, der 2020 in Kröv die erste Wein-Solawi an der Mosel gegründet hat. Im Weinberg erfährt der Spitzenkoch, dass der junge Winzer unter anderem mit der Hilfe von Schafen für ein ausgewogenes Ökosystem im Weinberg sorgt. Im Weinkeller in Traben-Trarbach zeigt Jan-Philipp dem Koch dann, wie man Schaumwein „degorgiert“, also mit der Hand von seinem Hefepfropf befreit.

Frank ist unterdessen auf dem Weg zu Rinderzüchterin Dr. Viviane Theby auf dem Scheuerhof in Wittlich. Für die Veterinärmedizinerin steht das Wohl ihrer Glan-Rinder an erster Stelle. Am Rand der Weide hat Viviane außerdem einen „Agroforst-Streifen“ mit 200 verschiedenen Pflanzenarten angelegt – zur Unterstützung der Biodiversität. Frank pflückt hier bunte Beeren für das Dessert.

Auf dem Gelände des Scheuerhofs haben sich Lara Rebmann und Arved Meinzer einen Traum erfüllt: Mit ihrer „Vielfaltsgärtnerei“ versorgt das Paar seit 2020 ihre Kunden mit frischem Gemüse und Kräutern. Frank hilft bei der Herstellung eines Kompostextrakts. Zur Belohnung wandert buntes Gemüse in seinen Fahrradkorb.

Prickelnder Wein und natürliche Rasenmäher

Ihre kulinarische Reise führt die Freunde und Köche Frank Buchholz und Björn Freitag in diesem Sommer an die Mosel. Zusammen mit Skipperin Mia Licht steuern die beiden Häfen zwischen Trier und Koblenz an.

Frank Buchholz und Björn Freitag stehen mit den Rädern vor dem Boot, dazwischen: Skipperin Mia Licht.

Heute wird in Traben-Trarbach Halt gemacht. Die kleine Stadt gilt als "Juwel der Mosel" und hat eine lange Tradition im Weinbau.

Heute wird in Traben-Trarbach Halt gemacht. Die kleine Stadt gilt als "Juwel der Mosel" und hat eine lange Tradition im Weinbau.

Rund um den Yachthafen von Traben-Trarbach besorgen die Köche die Zutaten für das gemeinsame Abendessen an Bord. Dazu laden sie auch die Menschen ein, die sie tagsüber bei ihren kulinarischen „Beutezügen“ kennenlernen.

An Land macht sich Frank Buchholz mit dem E-Bike zuerst auf nach Wittlich. Auf der Weide trifft er Dr. Viviane Theby. Sie ist nicht nur Landwirtin, sondern auch Tierärztin. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie den Scheuerhof und hält unter anderem rund 140 Glan-Rinder. Der Hof war früher ein konventioneller Milchviehbetrieb, heute stehen hier ein gesunder Boden und Tierwohl an erster Stelle. Die Rinder kommen mindestens zweimal täglich auf eine neue Weide. Dort halten sie das Gras kurz, lockern mit ihren Hufen den Boden und düngen ihn auch noch. Frank kann beim Umtreiben der Kühe auf eine andere Weide helfen. Dann macht er sich auf zum Hof - denn dort gibt noch etwas zu erkunden ...

Björn Freitag ist mit dem E-Bike auf dem Weg zu Jan-Philipp Bleeke – einem jungen Winzer, der hier an der Mosel die erste Wein-Solawi gegründet hat. Der Weinberg liegt oberhalb der Moselschleife in Kröv. Die Kosten und die Arbeit im Weinberg teilt sich Jan-Philipp mit seinen „Mit-Winzern“. Dafür bekommen alle einen Anteil am gemeinsam hergestellten Wein. Die meisten Mitglieder kommen am Wochenende an die Mosel, um im Weinberg zu helfen. In erster Linie wird hier Riesling angebaut, aber es sind noch eine Handvoll anderer Rebsorten dabei. Jan-Philipp arbeitet nach ökologischen Prinzipien, die Hälfte seiner Weine sind Naturweine, die andere Hälfte keltert er klassisch.

Jan-Philipp hat auch noch vierbeinige Unterstützung im Weinberg: Schafe helfen mit bei der Landschaftspflege. Sie halten den Bewuchs zwischen den Weinstöcken kurz. Das erspart dem Winzer nicht nur Arbeit, der Boden wird auch nicht unnötig durch schweres Arbeitsgerät verdichtet. Nachdem Björn Freitag den Weinberg erkundet hat, ist er jetzt neugierig auf den Weinkeller, der in Traben-Trarbach ist ...  

In Jan-Philipps Weinkeller lernt Björn noch die Peruanerin Yamile Abad kennen. Die Önologin hat sich auf Fermentation spezialisiert. Björn hilft ihr beim Ansetzen eines Wasserkefirs mit Stachelbeeren und Schafgarbe und bekommt von ihr einen im Fass gereiften Birnenessig geschenkt. Dann zeigt Jan-Philipp Björn noch, wie man Natur-Schaumwein „degorgiert“, also mit der Hand von seinem Hefepfropf befreit. Ein feucht-fröhliche Erfahrung für den Koch! Belohnt wird er mit prickelndem Natur-Schaumwein und einer Flasche Rotwein, die ihm der Winzer für das gemeinsame Abendessen an Bord mitgibt.

Frank ist mittlerweile auf dem Scheuerhof in Wittlich angekommen. Dort haben die jungen Eltern Lara Rebmann und Arved Meinzer Land gepachtet und bauen in ihrer „Vielfaltsgärtnerei Feldfreude“ Gemüse an. Die beiden sind gelernte Winzer, wollten aber statt Wein-Monokultur lieber viele verschiedene Nahrungsmittel produzieren. Und sind deshalb Gemüse-Bauern geworden. Das frisch geerntete Gemüse ihrer Gärtnerei verkaufen sie über Abokisten.

Lara und Arved betreiben auf dem Scheuerhof regenerative Landwirtschaft. Dafür ist die Bodengesundheit und Qualität essentiell. Frank kann gleich beim Düngen mit einer selbst hergestellten Kompostlösung mithelfen. Und sich dann aus den üppigen Gemüsebeeten nach Herzenslust bedienen. Dann geht es zurück zum Boot, wo das Schnippeln und Kochen für das Essen beginnt ...

Essen für Alle
Zurück auf dem Hausboot wird für Skipperin Mia Licht und die Erzeugerinnen und Erzeuger einfach und lecker gekocht: Frank und Björn servieren Rindsrouladen, dazu Römer-Kohlrabi-Salat mit Birnenessig und marinierte Rote Bete aus dem Vielfaltsgarten. Zum Nachtisch gibt es Clafoutis mit Johannisbeeren und geeister Beerencreme.

Skipperin Mia Licht.

Skipperin Mia Licht.

Chauffiert werden Björn Freitag und Frank Buchholz bei dieser kulinarischen Reise von der 27-jährigen Skipperin Mia Licht. Sie ist in der Moselregion aufgewachsen und stolz darauf, den Köchen ihre Heimat zu präsentieren.
Heinz-Dieter Fröse erfreut sich bester Gesundheit und genießt mittlerweile seinen Ruhestand an der Nordsee.

Die einzelnen Folgen sind jeweils eine Woche vor TV-Ausstrahlung in der ARD Mediathek abrufbar.