Neue Folge: Man nehme ein Bund Suppengrün...

Neue Folge: Man nehme ein Bund Suppengrün...

Suppengrün, darunter versteht man ein Bündel aus Möhre, Lauch und Sellerie - manchmal sind auch noch Petersilienwurzel und Petersilienstiele hineingeschnürt. Es ist das Würzgemüse, auch Wurzelwerk genannt, das man für eine ordentliche Suppe braucht.

Aber ein solcher Bund Suppengrün kann durchaus mehr: damit hat man die Basis für ganz eigenständige, sehr unterschiedliche Gerichte im Haus. Früher gehörten solche Bündel völlig selbstverständlich ins Gemüseangebot auf dem Markt oder in die Gemüseabteilung im Supermarkt. Heute, da viele ihre Brühe nicht mehr selber kochen, muss man sich die einzelnen Bestandteile oft selbst zusammenstellen.

Üblicherweise ist es nicht mehr als je ein Stück Lauch, eine kleine oder halbe Möhre und ein Abschnitt von der Sellerieknolle. Die freilich ebenfalls dafür nötige Zwiebel ist nicht dabei, weil sie aufgeschnitten oxydieren würde und sich nicht gut bündeln lässt – aber die hat man ja ohnehin immer im Haus. Und eigentlich gehört auch noch eine Petersilienwurzel mitsamt ihrem Grün hinein. Es wäre schade, wenn man tatsächlich immer nur Brühe mit diesem wunderbar knackigen Gemüse kochen würde. Hier unsere Vorschläge, was man noch daraus zaubern kann:

Stand: 26.10.2018, 12:00