Tagliolini mit Erbsen und Schinken

Tagliolini mit Erbsen und Schinken

Kochen mit Martina und Moritz 04.07.2020 UT DGS Verfügbar bis 04.07.2021 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Tagliolini mit Erbsen und Schinken

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Ein Rezept aus der Emilia-Romagna, der Gegend um Bologna, wo man eine üppige, reiche Küche pflegt. Dort spielt sogar Butter eine Rolle, die überall sonst in Italien verpönt ist.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 kleine Chilischoten
  • 300 g blanchierte Erbsen (TK)
  • 150 g gekochter Schinken
  • 3 Stängel glatte Petersilie
  • Pasta nach dem Grundrezept in feine Bandnudeln geschnitten (alternativ: 300 g trockene Pasta)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Prise Zucker
  • 30 g Butter (nach Gusto)
  • 30 g frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer tiefen Pfanne oder in einem flachen weiten Topf in heißem Öl andünsten.
  • Die Chilischote entkernen, fein würfeln und mitdünsten. Die Erbsen zufügen, die Petersilie fein hacken und unter Rühren alles etwa fünf Minuten dünsten.
  • Alles würzen und dann eine Tasse davon herausheben und mit dem Mixstab pürieren. Dabei einen Schuss Brühe oder Nudelwasser zufügen, damit eine schöne, leuchtend grüne Creme entsteht.
  • Den Schinken in zentimeterbreite Streifen schneiden und unter die Erbsen rühren.
  • Unterdessen in einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen (ca. 2 EL auf 1 l Wasser), die Pasta darin eine bis 3-4 Minuten (je nachdem, ob sie ganz frisch oder bereits etwas angetrocknet ist) bissfest kochen. Die Pasta abgießen. Nicht abtropfen lassen, sondern nass unter die Erbsen geben, dabei auch das Erbsenpüree, Butter und Parmesan untermischen.
  • In vorgewärmte, tiefe Teller verteilen – sofort servieren.
  • Den Käse natürlich immer frisch gerieben verwenden, nicht fertig aus dem Beutel.

Getränk: Als Wein passt hier ein Weißwein, zum Beispiel Sauvignon blanc oder eine Scheurebe aus Franken. Beide aromatisch und würzig und die grüne Frische der Erbsen unterstützend.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 04.07.2020, 17:45