Das Bild zeigt das fertige Gericht "Szegediner Gulasch".

Szegediner Gulasch

Stand: 25.11.2022, 17:00 Uhr

Björn Freitag verrät sein Rezept für das besondere Szegediner Gulasch – Sauerkraut und Weißwein ergänzen den bekannten deftigen Geschmack durch eine säuerlich-frische Note.

Von Björn Freitag

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Schweinefleisch aus der Oberschale
  • 500 g Rindfleisch aus der Oberschale
  • Rapsöl
  • Salz
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • Pfeffer
  • 3 Wacholderbeeren
  • 1 Löffel 2-fach konzentriertes Tomatenmark
  • 2 TL Paprikapulver mild
  • ½ TL Paprikapulver scharf
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • 250 ml Weißwein
  • 1 l Fleischbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 400 g frisches Sauerkraut
  • 400 g Crème fraîche
  • 500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln

Zubereitung:

  • Rind- und Schweinefleisch parieren, also Silberhaut und Sehnen entfernen und in Würfel schneiden.
  • Rapsöl im Bräter erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Mit etwas Salz würzen.
  • Zwiebeln halbieren und in grobe Scheiben schneiden. In den Bräter geben und mit Pfeffer würzen.
  • Wacholderbeeren mit dem Messer zerdrücken, zu Fleisch und Zwiebeln geben.
  • Tomatenmark im Bräter etwas anrösten, dann Paprikapulver und gemahlenen Kümmel unterrühren.
  • Mit etwas Weißwein ablöschen, dann mit Brühe auffüllen und Lorbeerblätter in den Bräter geben. Ca. 15 Minuten offen schmoren lassen.
  • Sauerkraut in das Gulasch geben und weitere 30 bis 45 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren lassen, bis Sauerkraut und Fleisch schön weich sind.
  • In der Zwischenzeit Kartoffeln in Salzwasser garkochen.
  • Zum Schluss das Gulasch mit etwas Crème fraîche verfeinern und mit den Kartoffeln servieren.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen: