Pasta mit Radicchio und Salsiccia

Pasta mit Radicchio und Salsiccia

Kochen mit Martina und Moritz 08.02.2020 UT DGS Verfügbar bis 07.02.2021 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Pasta mit Radicchio und Salsiccia

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Passen glänzend zusammen, die fenchelwürzige Wurst und das bittere Salatgemüse. Bitterkeit macht die Wurst besser bekömmlich. Und alles geht blitzschnell, das Essen steht im Nu auf dem Tisch!

Zutaten (Für zwei sehr hungrige Personen):

  • 250 g Pasta (Spaghetti, Penne, Fettuccine, Orecchiette – ganz nach Gusto)
  • 1-2 EL Salz
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ½ bis ganze Chilischote (wie man es mag)
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Salsicce (fenchelgewürzte grobe Bratwurst)
  • Pfeffer
  • 1 Radicchiokopf (ca. 200 g)
  • ca. 200 ml Rotwein
  • Petersilie

Außerdem:

  • 1 Handvoll frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, auch die Chilischote – diese entkernen! Das Brät aus dem Darm lösen, zerpflücken und in einer Pfanne im heißen Öl anbraten, auch die gewürfelten Zutaten dazugeben und mitbraten, salzen und kräftig pfeffern. So lange unter Rühren braten, bis das Fleisch krümelig geworden ist.
  • Einen Topf mit Nudelwasser aufsetzen; sobald es sprudelnd kocht, kräftig salzen (auf 1 Liter mindestens einen gehäuften Esslöffel), die Pasta hineinwerfen, nach Packungsaufschrift bissfest kochen.
  • Den Radicchiokopf halbieren, den Strunk herausschneiden und fein würfeln oder auf der Reibe zerkleinern, die Blätter quer in Streifen schneiden, beides in die Pfanne geben. Jetzt kommen auch die Pinienkerne dazu. Ohne Deckel schmurgeln lassen, dabei immer wieder einen guten Schuss Rotwein angießen – sobald Bratensatz am Boden zu sehen ist – und verkochen lassen.
  • Die tropfnasse Pasta zufügen und alles innig mischen, dabei zusammen mit der fein gehackten Petersilie den gerieben Käse einarbeiten. Falls der Sugo zu trocken wirkt, einen Schuss Nudelwasser angießen. In tiefen Tellern anrichten und servieren.

Beilage: mehr Parmesan und einen Faden von einem guten Olivenöl

Getränk: Ein kräftiger Rotwein, ideal passt zum Beispiel ein Chianti Classico.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 08.02.2020, 17:45