Gefüllte getrocknete Gemüse

Gefüllte getrocknete Gemüse

Kochen mit Martina und Moritz 18.07.2020 UT DGS Verfügbar bis 18.07.2021 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Gefüllte getrocknete Gemüse

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Diese interessanten Hüllen aus getrockneten Auberginen, Paprika oder jungem Kürbis kann man in jedem arabischen oder türkischen Laden finden – immer haben wir davorgestanden und uns gefragt, was man wohl damit macht. Jetzt haben wir uns endlich mal drangewagt.

Zutaten für 4 Personen:

  • Ca. 12 getrocknete Gemüse (s.o.)
  • Salz

Für die Füllung:

  • 1 große Zwiebel
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • je 1 Tasse gewürfelte rote und gelbe Paprika
  • 50 g Bulgur
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Zatar, Ras el Hanout (arabische Gewürzmischung) oder gemahlener Bockshornklee
  • ca. 150 ml Brühe
  • 1 Handvoll Koriandergrün oder Petersilie

Zubereitung:

  • Die getrockneten Gemüse mit Wasser bedecken, salzen und 5 Minuten leise köcheln.
  • Für die Füllung die Zwiebel fein würfeln, Knoblauch fein hacken und beides in 2 EL Öl andünsten. Ein Drittel davon herausnehmen und beiseitestellen. Zum Rest den Bulgur rieseln lassen und andünsten. Salzen, pfeffern und mit Zatar, Bockshornklee oder Ras el Hanout würzen.
  • Brühe angießen und zugedeckt 10 Minuten dünsten. Kurz abkühlen. Dann erst mit reichlich fein gehacktem Koriander und/oder Petersilie mischen.
  • Diese Füllung in die gekochten Gemüsehüllen verteilen, nicht ganz vollmachen, damit die Füllung genügend Platz hat, wenn sie sich ausdehnt.
  • Die beiseitegestellte Zwiebelmischung zurück in den Topf geben, die gefüllten Gemüse dicht an dicht hineinsetzen. Eventuell nochmals mit etwas Öl beträufeln und mit dem Kochsud (von den getrockneten Gemüsen) angießen (nur so viel, dass der Boden davon gerade bedeckt ist). Wenn der Topf voll ist, eventuell einen Teller auf die Oberfläche legen, damit die Gemüse zusammengedrückt werden. Zugedeckt ca. 30 Minuten leise schmoren.
  • Die gefüllten Gemüse schmecken heiß, aber wunderbar lauwarm oder sogar kalt.

Beilage Tipp: Saure Sahne oder türkischer Joghurt – und Fladenbrot

Getränk: Pfefferminztee passt wunderbar, sowohl warm als auch kalt.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 18.07.2020, 17:45