4. Juni 1967 - Western-Serie "Rauchende Colts" startet in der ARD

James Arness als US-Marshal Matt Dillon in der Westernserie "Gunsmoke" ("Rauchende Colts")

4. Juni 1967 - Western-Serie "Rauchende Colts" startet in der ARD

"Ich bin Matt Dillon, Marshal der Vereinigten Staaten." In der amerikanischen Westernserie "Gunsmoke" sorgt Hauptdarsteller James Arness in Dodge City im US-Bundesstaat Kansas für Ruhe und Ordnung. Das ist auch bitter nötig, denn die Stadt ist ein Anziehungspunkt für Ganoven. Doch der zwei Meter große Gesetzeshüter ist tapfer und gelassen. Er setzt sich mit Fäusten und Colt durch. Meistens erleben die Schurken das Ende einer Episode nicht.

Ursprünglich ist die Fernsendung "Gunsmoke" eine Radio-Serie, die ab 1952 gesendet wird. Darin wird die Hauptfigur Matt Dillon von Schauspieler William Conrad gesprochen, der in den 1970er Jahren als Detektiv Cannon bekannt wird. Dann entscheidet man sich bei CBS, aus der Radiosendung eine Fernsehserie zu machen.

John Wayne kündigt erste Folge an

Als James Arness die Hauptrolle angeboten wird, sagt dieser ab, weil er gerade einen Kinofilm dreht. Aber John Wayne rät ihm, das Engagement anzunehmen, und kündigt 1955 die erste "Gunsmoke"-Folge im US-Fernsehen an. Die ersten Staffeln der Fernsehserie werden nach den Radiomanuskripten realisiert.

Am 4. Juni 1967 startet in der ARD die deutsche Ausstrahlung - unter dem Titel "Rauchende Colts". Bis dahin sind in den USA bereits über 400 Folgen gelaufen, die in der Bundesrepublik aber nicht gezeigt werden.

Stimmen und Namen wechseln

In Deutschland gehört neben Matt Dillon auch sein Hilfssheriff Festus Haggen zu den Publikumslieblingen. Dieser wird von Country-Sänger Ken Curtis gespielt und bildet den lustigen Gegenpol zum besonnenen Marshal. Die Synchronstimme stammt von Gerd Duwner, der später die Stimme von Ernie aus der Sesamstraße spricht.

Über die Jahre wird die Serie "Rauchende Colts" von vier deutschen Fernsehsendern ausgestrahlt. Dabei wechseln Stimmen und Namen. Das Maultier von Festus trägt im Original den Vornamen Ruth, in der ARD wird daraus Grete. Bei einem Privatsender heißt das Tier Klaus-Dieter.

Laufzeit von 20 Jahren

"Rauchende Colts" wird zu einer der langlebigsten Westernserien. Sie läuft in den USA von 1955 bis 1975 und macht aus James Arness einen mehrfachen Millionär. Er stirbt im Juni 2011 in Brentwood im US-Staat Kalifornien im Alter von 88 Jahren.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 04.06.2017: Vor 5 Jahren: Science-Fiction-Autor Ray Bradbury stirbt

Stand: 04.06.2017, 00:00