21. September 1934 - Geburtstag von Leonard Cohen

21. September 1934 - Geburtstag von Leonard Cohen

Liebe und Sterben, Hoffnung und Angst: Das sind die großen Themen des kanadischen Sängers, Songwriters, Dichters, Malers und ewigen Gentleman Leonard Cohen, den insbesondere die Frauen lieben. Seine größtenteils melancholischen Hits, darunter "Suzanne", "Bird on the Wire", "So Long, Marianne", "Famous Blue Raincoat” oder "Halleluja" sind längst Klassiker.

Unverwechselbar macht Cohen seine dunkle, ruhige, sanfte Stimme: "I was born with the gift of a golden voice", heißt es in einem seiner Lieder. Tatsächlich aber hilft er sein Leben lang kräftig nach: "Ich habe versucht, viel zu rauchen und zu trinken. Ich hatte eine tiefe Stimme, die ich tiefer haben wollte. Mit 50.000 Zigaretten."

Leonard Cohen, kanadischer Sänger (Geburstag 21.09.1934)

WDR 2 Stichtag 21.09.2019 04:16 Min. Verfügbar bis 18.09.2029 WDR 2

Download

In Griechenland der Liebe wegen

Geboren wird Cohen am 21. September 1934 in Montreal. Er wächst auf in einer wohlhabenden jüdischen Familie, die gesteigerten Wert auf gepflegte Manieren legt. Mit 13 Jahren lernt er, Gitarre zu spielen, aber erst mit 33 Jahren beginnt er zu singen. Davor schreibt er schon während seines Literaturstudiums in Montreal Gedichte und Romane. Sein Debüt "Let Us Compare Mythologies" kommt 1956 heraus.

In den 1950er Jahren reist Cohen quer durch Europa, bevor er ab 1960 für sieben Jahre auf der griechischen Insel Hydra sesshaft wird. Grund hierfür ist die Norwegerin Marianne, für die er später sein Abschiedslied "So long, Marianne" schreiben wird. 1967 übersiedelt er mit dem Wunsch, Sänger zu werden, in die USA. Ein Jahr tüftelt er an dem Song "Suzanne", der ihn mit einem Schlag berühmt macht. 1984 bringt er "Halleluja" heraus: eines seiner Lieder, das besonders oft gecovert wird. Zugleich illustriert es Cohens zunehmenden Hang zur Religion.

Depressionen und Lampenfieber

Vor seinen Auftritten wird Cohen von Lampenfieber gequält, Zeit seines Lebens leidet er an Depressionen, die er nach eigener Aussage erst nach einem fünfjährigen Rückzug in ein buddhistisches Kloster einigermaßen lindern kann. "Wenn ich von Depressionen spreche, spreche ich von klinischen Depressionen, die der Hintergrund meines ganzen Lebens sind", sagt er einmal: "ein Hintergrund voller Angst und Beklemmung, einem Gefühl, dass nichts richtig läuft, dass Zufriedenheit nicht möglich ist und alle Strategien in sich zusammenfallen."

Im Oktober 2016 erscheint Cohens vierzehntes Studioalbum "You Want It Darker". Es ist ein Requiem, mit dem er sich von der Welt verabschiedet. Zwei Wochen nach der Veröffentlichung stirbt Cohen im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Leukämieerkrankung in seinem Haus in Los Angeles.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 22.09.2019: Vor 65 Jahren: Geburtstag von Uwe Lyko alias Herbert Knebel

Stand: 21.09.2019, 00:00