Live hören
Scala - Aktuelles aus der Kultur mit Ina Plodroch
Adolf Eichmann, 1962

ZeitZeichen

23.05.1960 - Entführung von Adolf Eichmann

Stand: 09.03.2016, 14:53 Uhr

Adolf Eichmann verfolgte als Bürokrat ein grauenhaftes Ziel: die europäischen Juden umzubringen. Möglichst effektiv. Eichmann war, so wie Zehntausende andere Mittäter am Holocaust, von der Richtigkeit des Völkermordes überzeugt. Das geht auch aus Tonaufzeichnungen mit ihm nach seiner Flucht in Argentinien hervor.

Von Heiner Wember

Eichmann organisierte den Völkermord und stellte die Transportpläne nach Auschwitz auf. Bei Kriegsende konnte er über die sogenannte Rattenlinie nach Südamerika fliehen. Dort wurde er 1960 vom israelischen Geheimdienst Mossad entdeckt und in einer spektakulären Aktion entführt.

Im anschließenden Prozess in Jerusalem wurde Adolf Eichmann zum Tode verurteilt und gehängt, seine Asche ins Meer gestreut.

Redaktion: Ronald Feisel

Adolf Eichmann, Bekanntgabe der Entführung (am 23.5.1960)

WDR ZeitZeichen 23.05.2015 14:32 Min. Verfügbar bis 20.05.2025 WDR 5


Download