Live hören
Jetzt läuft: Sultans des îles (Instrumental) von L'Impératrice
09.00 - 09.04 Uhr WDR aktuell

Erlebte Geschichten mit Bianca von Zambelly

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Erlebte Geschichten mit Bianca von Zambelly

Von Katrin Fromme

Bianca von Zambelly, 1933 in Bulgarien zur Welt gekommen, war elf, als ihre Familie nach Baja zog, einer Kleinstadt an der Donau im Süden Ungarns. Die Eltern, gebürtige Ungarn, schickten ihr einziges Kind auf das Gymnasium.


Dort interessierte sich Bianca nicht nur für Musik und Sport, sondern auch für Politik. Doch 1953 flog ihre Gruppe auf, Bianca wurde festgenommen und zu 10 Jahren Haft verurteilt. Am 23. Oktober 1956 demonstrierten rund 800.000 Menschen in Budapest für demokratische Reformen und ein Ende der kommunistischen Diktatur - der Beginn des Volksaufstandes.

Mit 16 Jahren schloss sie sich dem Widerstand an

Doch der Traum von Demokratie währte nur kurz, bereits Mitte November hatte das Regime, dank sowjetischer Panzer, das Land wieder unter Kontrolle. Für Bianca von Zambelly, die am 27. Oktober befreit worden war, hieß das: Flucht in den Westen. In Wien studierte sie Musik, und ihre Karriere als Opern- und Konzertsängerin nahm ihren Lauf. Erst 1989, nach der politischen Wende, konnte sie ihre Heimat wieder besuchen. Die neue Regierung hob das Urteil von 1953 auf und zeichnete Zambelly für ihre Arbeit im Widerstand aus.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Bianca von Zambelly (05.11.2006)