Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Erlebte Geschichten mit Sieglinde Kenzler

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Sieglinde Kenzler

Erlebte Geschichten mit Sieglinde Kenzler

Von Otto Langels

Sieglinde Kenzler, 1935 in Wehlau östlich von Königsberg geboren, war 12 Jahre alt, als ihre Mutter starb und sie sich mit ihrem ein Jahr älteren Bruder um ihre vier jüngeren Geschwister kümmern musste. Der Vater war bereits früher in russischer Gefangenschaft gestorben.

Wegen der katastrophalen Versorgungslage in Ostpreußen fuhren die sechs Kinder in einem Güterzug nach Litauen, um dort Unterkunft und Arbeit zu finden. Sie zogen durch die Wälder, bettelten bei Bauern, schliefen in Straßengräben und ernährten sich von Feldfrüchten. Mehrere tausend deutsche Waisenkinder vagabundierten in den Nachkriegsjahren als sogenannte "Wolfskinder" durch ostpreußische und litauische Wälder.

Die Geschwister verloren sich aus den Augen, Sieglinde kam bei einer russischen Familie unter, sie musste im Haushalt helfen, lernte Russisch, wurde sowjetische Staatsbürgerin und konnte schließlich 1956 in die DDR ausreisen, wo sie – wie 150 andere "Wolfskinder" – in Brandenburg in das Waisenheim Kyritz kam und dort ihre Geschwister wiedersah. Mühsam musste sie erst wieder Deutsch lernen. Im Heim lernte sie ihren späteren Mann kennen, auch er ein "Wolfskind". Sieglinde Kenzler absolvierte ein Fernstudium und arbeitete bis zur Wende als Horterzieherin und Russischlehrerin.

Redaktion:
Mark vom Hofe

Sieglinde Kenzler, Wolfskind

WDR 5 Erlebte Geschichten 03.04.2015 23:24 Min. Verfügbar bis 01.04.2099 WDR 5


Download