Live hören
Jetzt läuft: Obsession von Ran Nir

Erlebte Geschichten mit Norman Birnbaum

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Norman Birnbaum

Erlebte Geschichten mit Norman Birnbaum

Von Ingo Zander

Der Sohn polnischer Einwanderer erwarb seinen Doktor in Soziologie an der Harvard University. Er ist emeritierter Politikprofessor.

Norman Birnbaum, 1926 in New York geboren, hält unermüdlich an Roosevelts "New Deal" fest: Als der amerikanische Präsident in den 30er Jahren die soziale Demokratie ausdehnte und die Massenarbeitslosigkeit überwand, zählte Familie Birnbaum zu seinen begeisterten Anhängern.

Menschennähe ist ihm wichtig

Für Sohn Norman war damit der Weg vorgegeben: Er suchte den Kontakt zu Linken in Europa, war gut bekannt mit dem italienischen KP-Chef Enrico Berlinguer und Willy Brandt, machte mit in der amerikanischen Studentenbewegung der 60er Jahre.

Seine Meinung ist in den USA gefragt

Er lehrte bis in die 90er Jahre Soziologie an der Georgetown University und beriet dabei Ted Kennedy und die amerikanischen Automobilgewerkschaften. Als in der Reagan-Ära etliche seiner Zeitgenossen sich den Neokonservativen zuwandten, scherte Birnbaum aus: "Ich war denen nur noch peinlich!"

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Norman Birnbaum (02.11.2003)

Verfügbar bis 30.12.2099