Erlebte Geschichten mit Ulrike Hainke

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Bild von Ehepaar Honecker vor ehemaligem Wohnhaus in Wandlitz (Brandenburg)

Erlebte Geschichten mit Ulrike Hainke

Von Silvia Plahl

Und nebenan wohnten Honeckers - Ulrike Hainke, Jahrgang 1940, gelernte Apothekenhelferin und Lohnbuchhalterin, war 25 Jahre alt, als sie sich von drei Herren als Haushälterin in Wandlitz anwerben ließ.

Etwa 30 Kilometer vor den Toren Berlins, wo hinter hohen Mauern, komplett abgeschottet, Mielke, Stoph, Honecker und die übrige Politbüro-Riege lebten. 12 Jahre hat Ulrike Hainke vor allem Minister Warnke den Haushalt geführt: Wie alle anderen der 600 Arbeitskräfte in Wandlitz kam sie morgens in die Fluchtburg und verließ sie abends wieder.

Ein Leben knapp an der Armuntsgrenze

Nach 12 Jahren besuchte Ulrike Hainke ein Jahr die Bezirksparteischule, absolvierte ein Fernstudium zur Diplom-Juristin und war in den letzten 10 Jahren der Siedlung Wandlitz bis zur Wende stellvertretende Referatsleiterin, der unter anderem 64 Hausangestellte unterstellt waren. Mit der Wende fiel sie in ein tiefes Loch: Heute putzt Ulrike Hainke in Privathaushalten, denn die 800 Euro Rente reichen ihr nicht aus.

Autor/in: Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Ulrike Hainke (24.09.2006)

Verfügbar bis 30.12.2099