Erlebte Geschichten mit "Riegel-Rudi" Gutendorf

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z
Rudi Gutendorf

Erlebte Geschichten mit "Riegel-Rudi" Gutendorf

Von Levent Aktoprak

Rudi Gutendorf hat auf allen Kontinenten der Erde anderen das Fußballspielen beigebracht -seit 1955: Da begann er als Trainer bei den Blue Stars in Zürich.

Er betreute Mannschaften in St. Louis in den USA, in Lima in Peru, war Nationaltrainer von Australien, Bolivien, Nepal, Tansania, Iran und China, mischte in der Bundesliga beim MSV Duisburg und Schalke 04 mit - und folgte dem Ruf in die weite Welt zuletzt im Alter von 76 Jahren, als Samoa ihn bat, dort eine Nationalmannschaft aufzubauen.

Die Welt spielt Fußball mit Rudi

"Riegel"-Rudi, wie der Weltenbummler in Sachen Fußball immer genannt wurde, weil er mit seinen Mannschaften vor allem erst mal Tore verhindern wollte, stammt aus Koblenz. Für den dortigen TuS Neuendorf bestritt er als Rechtsaußen 86 Oberligaspiele - "ich würde sofort wieder einen Bundesligaverein trainieren, aber denen bin ich wohl zu alt!", sagt er, ohne daran zu glauben. Samoa, Tonga, die Fidschiinseln, das ist das Fußball-Reich, bei dem ihm die gesuchte Anerkennung zuteil wird.

Lebenslauf:

- Geboren 1927 in Koblenz

- Seit 1946 aktiver Fußballspieler und Fußballtrainer

- Konrad Adenauer hat ihn Anfang der 60er Jahre persönlich als ersten deutschen Fußball-Entwicklungshelfer auf die Reise nach Tunesien geschickt. "Machen Se et jut, Herr Juten-dorf, sonst holen die einen von der Soffjetzone!"

- 2003 trat er seine 55. Position als Fußballtrainer auf Samoa an

- 22. April 1997 Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

- Autor des Buches "Mit dem Fußball um die Welt. Ein abenteuerliches Leben"

- Gutendorf ist verheiratet und hat einen minderjährigen Sohn



Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Rudi Gutendorf (29.05.2003)

Verfügbar bis 30.12.2099